Personalia

© Shutterstock_1572345184

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur nach Rücksprache mit der Leitung der Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Annette Trabold (E-Mail: trabold(at)ids-mannheim.de).

2022

Foto von Hans Zehetmair
Der Rat für deutsche Rechtschreibung und das IDS trauern um Hans Zehetmair
Nachruf

Der Rat für deutsche Rechtschreibung, dessen Geschäftsstelle am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache angesiedelt ist, trauert um seinen ersten Vorsitzenden

Staatsminister a. D. Professor Dr. h.c. mult. Hans Zehetmair
*23.10.1936 +27.11.2022

Nach 6 Jahren Tätigkeit als Wissenschaftliche Redakteurin und Assistenz der Öffentlichkeitsarbeit hat Dr. Theresa Schnedermann ab August 2022 die Stelle einer Wissenschaftlichen Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit für das geplante Forum Deutsche Sprache angetreten und fungiert seitdem als Stellvertreterin für die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache.

Dank für fast zwei Jahrzehnte im Betriebsrat des IDS

Norbert Cußler-Volz war fast zwei Jahrzehnte im Betriebsrat des IDS aktiv, davon 16 Jahre als Betriebsratsvorsitzender. Für die IDS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sprachen Tanja Tu (Post-Doc-Vertretung), Beata Trawiński (Vorsitzende des IDS-Mitarbeiterausschusses) und Kerstin Güthert (für den neu gewählten Betriebsrat) ihren Dank für diesen großen Einsatz aus, der stets zu einem fairen Umgang und Interessenausgleich zwischen Vorstand und Betriebsrat bzw. den Mitarbeitenden im IDS geführt hat. Sie überreichten Norbert Cußler-Volz, der bei den Betriebsratswahlen im Mai nicht mehr zur Kandidatur antrat, ein Geschenk im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Foto von Dr. Mechthild Elstermann
Das IDS trauert um Dr. Mechthild Elstermann
Nachruf

Mitte August 2022 verstarb in Schwerin im Alter von nur 64 Jahren unsere vormalige Kollegin und Mitarbeiterin Dr. Mechthild Elstermann. Mit ihr verloren wir nicht nur eine geschätzte Kollegin, sondern auch eine musikbegeisterte engagierte Mitsängerin im Chor der Mannheimer Leibniz-Institute.

Foto von Professor Dr. Gerhard Stickel
85. Geburtstag

Am 9. Mai 2022 feierte Professor Dr. Gerhard Stickel seinen 85. Geburtstag. Gerhard Stickel wurde 1976 zum Direktor des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache (ehemals Institut für Deutsche Sprache) ernannt. Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Oktober 2002 leitete er als Vorstand (von 1982 bis 1994 gemeinsam mit Prof. Dr. Rainer Wimmer) die Geschäfte des Instituts. Darüber hinaus gründete Stickel 2003 zusammen mit Vertretern zentraler Sprachinstitutionen anderer Staaten der EU die Europäische Föderation nationaler Sprachinstitutionen (EFNIL) und war hierfür bis 2018 als Präsident tätig und seitdem als Ehrenpräsident. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen Herrn Stickel noch viele glückliche und gesunde Jahre.

Lucia Berst, Mitarbeiterin in der Bibliothek des IDS, feierte im August letzten Jahres ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Aufgrund der Coronapandemie wurde die Ehrung nachgeholt: In Anerkennung ihrer Verdienste überreichten am 26. Januar 2022 der Wissenschaftliche Direktor des IDS, Prof. Dr. Henning Lobin und der Administrative Direktor, Dr. Torben Heinze die Glückwünsche des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann verbunden mit einer Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg. Prof. Lobin hob besonders auch das große Engagement Lucia Bersts für die Bibliotheksgäste des IDS hervor, das mit zum positiven Erscheinungsbild des IDS im In- und Ausland beiträgt. Neben ihrer Tätigkeit in der Bibliothek engagierte sich Frau Berst von 2015 bis 2019 als Brandschutzhelferin im IDS.

Neue Präsidentin der EURALEX

Dr. Annette Klosa-Kückelhaus wurde im Juli zur Präsidentin der EURALEX (European Association for Lexicography) gewählt. Das IDS gratuliert zur Wahl sehr herzlich!

Wechsel im Team der Gleichstellungsbeauftragten

Zur Nachfolgerin von Iris Radenheimer (m.) im Team der Gleichstellungsbeauftragten wurde Sandra Valeska Steinert-Ramirez (r.) gewählt, die am 1.6. ihr Amt antrat und sich nun zusammen mit der erneut gewählten Doris Stolberg (l.) für die Belange der Chancengleichheit am IDS einsetzt. Vorstand und Belegschaft dankten Iris Radenheimer, die nicht mehr kandidierte, für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz.

Das Foto zeigt Frau Prof. Dr. Gisela Harras.
Das IDS trauert um Frau Prof. Dr. phil. Gisela Harras
Nachruf

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache gedenkt seiner langjährigen Mitarbeiterin Prof. Dr. Gisela Harras, die am 25. Juni 2022 im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Freunde, Weggefährten und Weggefährtinnen trauern um eine geschätzte Kollegin und hervorragende Linguistin.

Foto von Dr. Ulrich Waßner
Ruhestand

Dr. Ulrich Waßner verabschiedete sich am 30.4.2022 in den Ruhestand. Er war seit April 2000 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Grammatik tätig und arbeitete an den Projekten „Grammis II“, Korpuslinguistik und „Handbuch der deutschen Konnektoren II“ mit. Darüber hinaus war er Ansprechpartner für die Bearbeitung von eingehenden Grammatikanfragen. Das IDS wünscht alles Gute für den Ruhestand!

Neuer Programmbereich "Dokumentationszentrum der deutschen Sprache"

Zum 1. Januar 2022 wurde Dr. Christine Möhrs zur Leiterin des neuen Programmbereichs „Dokumentationszentrum der deutschen Sprache“ ernannt, der in der Abteilung „Zentrale Forschung“ angesiedelt ist. Er stellt die wissenschaftliche Schnittstelle zwischen dem IDS und der geplanten neuen Institution „Forum Deutsche Sprache“ dar, die das IDS voraussichtlich 2027 in Betrieb nehmen wird. Auf innovative Weise werden hier die Bereiche Vermittlung, Erhebung, Forschung und Veranstaltung miteinander in Verbindung gesetzt. In Konzeptionsprojekten wird im Programmbereich insbesondere an Themen zu Spracherhebung und -dokumentation sowie Sprachforschung und Citizen Science gearbeitet und die Entwicklungsphase vom „Forum Deutsche Sprache“ wissenschaftlich begleitet.

Nach 30 Jahren Tätigkeit am IDS ist Dr. Mechthild Elstermann zum Ende des Jahres 2021 in den Ruhestand eingetreten. Sie beschäftigte sich vorrangig (wie auch schon in den Jahren zuvor am Zentralinstitut für Sprachwissenschaft in Berlin) mit der Erforschung der gesprochenen Sprache. Darüber hinaus war sie viele Jahre in der Redaktion der Zeitschrift OPAL des IDS tätig. Das IDS bedankt sich sehr herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wir wünschen unserer Kollegin alles Gute für den Ruhestand!

2021

Dissertation

In der Reihe "Sprache und Wissen" bei de Gruyter ist das online frei zugängliche Buch "Die Macht des Definierens. Eine diskurslinguistische Typologie am Beispiel des Burnout-Phänomens" unserer Kollegin Dr. Theresa Schnedermann erschienen. Die Arbeit wurde als Dissertation von der Universität Heidelberg angenommen. Im Mittelpunkt der Analyse steht die Frage, wie es kommt, dass sich eine Definition zu einem Phänomen wie „Burnout“ trotz fachlicher Kritik diskursiv durchsetzt. Diesem Thema widmet sich das Buch, indem es die fachkulturelle und gesellschaftliche Einbettung und die daraus erwachsende Macht diskursiver Praktiken des Definierens modelliert.

Die freie Verfügbarkeit der E-Book-Ausgabe dieser Publikation wurde durch 39 wissenschaftliche Bibliotheken – darunter auch die Bibliothek des
IDS – ermöglicht, die die Open-Access-Transformation in der Germanistischen Linguistik fördern. Wir danken den Bibliotheken, die die Open-Ac-
cess-Ausgabe mitfinanziert haben, und gratulieren unserer Kollegin herzlich.

Neu gewählte Sprecherinnen des Ausschusses der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (MAus)

Wir gratulieren Dr. Beata Trawiński zu Ihrer Wahl als Sprecherin des Mitarbeiter-Ausschusses (MAus) und Dr. Franziska Kretzschmar zur Wahl als stellvertretende MAus-Sprecherin sehr herzlich und wünschen Ihnen gutes Gelingen in diesen wichtigen Ämtern für das IDS. Der MAus besteht aus sieben Mitgliedern, die von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IDS auf zwei Jahre gewählt werden. Er befasst sich mit Angelegenheiten der wissenschaftlichen Beschäftigten, soweit sie nicht in die gesetzliche Zuständigkeit des Betriebsrats fallen.

Dem scheidenden Mitarbeiterausschuss, und insbesondere seinem Vorsitzenden Dr. Denis Arnold und seiner Stellvertreterin Dr. Rahel Beyer, sind wir ebenfalls zu großem Dank für die engagierte Arbeit der vergangenen Jahre verpflichtet.

Dr. Ibrahim Cindark wurde im September vom Vorstand des IDS zum Diversitätsbeauftragten bestellt. Er löst Prof. Dr. Heidrun Kämper ab, die ihre
aktive Tätigkeit am IDS beendet hat. Der Diversitätsbeauftragte steht den Mitarbeiter/innen des IDS als Ansprechpartner nicht nur für individuelle Belange der Diversität, sondern auch für Ideen zu übergreifenden Maßnahmen und Projekten zur Verfügung. Darüber hinaus ist Ibrahim Cindark für die Verbindung in die Stadt Mannheim und die Leibniz-Gemeinschaft in diversitätsbezogenen Fragen zuständig.

Am 1. September ging Hermann Schmitt in den Ruhestand. Er war seit 1996 Mitarbeiter im Verwaltungsteam und dort im Bereich  Personalsachbearbeitung tätig. Außerdem engagierte er sich von 2006 bis 2019 im Betriebsrat des IDS. Das IDS bedankt sich sehr herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wir wünschen unserem Kollegen alles Gute für den Ruhestand!

PD Dr. Roman Schneider wurde in den wissenschaftlichen Rat des Fachinformationsdienstes Linguistik (FID Linguistik; <www.linguistik.de>) berufen.

Mit sehr herzlichem Dank für ihr jahrzehntelanges Engagement für das IDS haben wir am 19. Mai 2021 im Rahmen einer internen digitalen Feier unsere langjährige Mitarbeiterin Prof. Dr. Heidrun Kämper in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. [mehr]

Am 25. Februar 2021 wurde durch unseren Wissenschaftlichen Direktor Prof. Dr. Henning Lobin in einem coronagerechten feierlichen Rahmen unsere langjährige Mitarbeiterin Cornelia Pfützer-König in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie leitete von August 1989 bis Februar 2021 das Direktionssekretariat. Das IDS bedankt sich herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit über viele Jahre. Ihre Nachfolge tritt Gabriele Hohlfeld (siehe Bild) an, die wir ebenso herzlich am IDS begrüßen.

Am 3. Februar 2021 feierte Norbert Cußler-Volz sein 25-jähriges IDS-Jubiläum. Der Wissenschaftliche Direktor des IDS, Prof. Dr. Henning Lobin, überreichte ihm die Urkunde des Landes Baden-Württemberg und dankte Cußler-Volz besonders für seine Kreativität im grafischen Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und für sein Engagement als IDS-Betriebsratsvorsitzender.

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache verabschiedete am 28. Januar 2021 in einem internen digitalen Festakt seinen bisherigen Administrativen Direktor Harald Forschner in den Ruhestand. In seiner über dreißigjährigen Amtszeit arbeitete Harald Forschner zunächst als Verwaltungsleiter, ab 2018 als Verwaltungsdirektor und vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 als Administrativer Direktor und Mitglied des Vorstands eng mit den drei (Wissenschaftlichen) Direktorien zusammen.

Wahl in das Executive Committee (EC) der European Federation of National Institutions for Language (EFNIL)

Das IDS gratuliert Prof. Dr. Andreas Witt, dem Leiter der Abteilung Digitale Sprachwissenschaft, zur Wahl in das Executive Committee (EC) der European Federation of National Institutions for Language (EFNIL). EFNIL versammelt Einrichtungen aus derzeit 29 europäischen Ländern unter einem Dach, zu deren Aufgabe die Beobachtung von Entwicklung und Praxis ihrer jeweiligen Nationalsprachen zählt. Im Zuge der am Rande der EFNIL-Konferenz durchgeführten Mitgliederversammlung, die im Oktober 2021 im kroatischen Cavtat stattfand, wurde der neue Vorstand konstituiert. Im Forum mit seinen Mitgliedern – u.a. mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Academia della Crusca und dem schwedischen Språkrådet – beteiligt sich das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache am Austausch dieser Einrichtungen. Im Sinne der Förderung von Sprache als europäisches Kulturgut berät EFNIL gesellschaftliche Akteure und unterstützt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf ihrem Weg. Angefangen mit der Gründung des Verbundes durch Professor Gerhard Stickel, der heute Ehrenpräsident ist, fortgesetzt durch die Mitwirkung von Professor Ludwig M. Eichingers im EC, wird nun durch Andreas Witt das IDS in den nächsten Jahren weiterhin im Leitungsgremium von EFNIL vertreten sein.

Neue Leitung für den Programmbereich "Mündliche Korpora"

In Nachfolge von Dr. Thomas Schmidt wurde eine neue Leitung des Programmbereichs "Mündliche Korpora" bestellt: Dr. Henrike Helmer wurde zur Leiterin des Programmbereichs ernannt, Dr. Silke Reineke wurde zur stellvertretenden Programmbereichsleiterin ernannt. Die Arbeiten im Programmbereich "Mündliche Korpora" umfassen die Pflege und den Ausbau der mündlichen Korpora im Archiv für Gesprochenes Deutsch
(AGD), die Entwicklung und Vermittlung von Methoden und Technologien zum Erstellen von und Arbeiten mit mündlichen Korpora sowie die Mitarbeit an Initiativen zur Entwicklung von Standards und guter Praktiken im Bereich mündlicher Korpora.

Prof. Dr. Henning Lobin wurde am 10. September 2021 bei der Sitzung der Sektion A der Leibniz-Gemeinschaft zum Sektionssprecher gewählt und ist für zunächst zwei Jahre in diesem Amt tätig. 2019 - 2021 war er bereits stellvertretender Sektionssprecher der Sektion A der Leibniz-Gemeinschaft. Neben einigen anderen Gremien ist damit auch die Mitgliedschaft im Präsidium der Leibniz-Gemeinschaft verbunden.

Das IDS trauert um Frau Prof. Dr. Joanna Błaszczak, die am 8. Juli 2021 im Alter von nur 50 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist. Frau Błaszczak war seit 2019 Mitglied des Internationalen Wissenschaftlichen Rats des IDS, wo sie sich von Beginn an als ebenso engagierte wie kompetente Freundin, Partnerin und Beraterin erwiesen hat. [mehr]

Dr. Mark Dang-Anh wurde im Mai 2021 in den wissenschaftlichen Beirat des Fachinformationsdienstes Linguistik (FID Linguistik: www.linguistik.de) berufen.

Seinen 80. Geburtstag feierte am 8. Februar 2021 Prof. Dr. Werner Kallmeyer. Er leitete ab 1979 die Abteilung „Sprache und Gesellschaft“ – heute Pragmatik – und war darüber hinaus ab 1997 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2006 auch stellvertretender Direktor des IDS.

Dr. Petra Storjohann, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Lexik, ist neue Herausgeberin der Reihe „Literaturhinweise zur Linguistik“ (LizuLi), die im Universitätsverlag Winter erscheint. Die bibliografische Reihe erschließt zentrale Themen der Linguistik und richtet sich vor allem an Studierende und Lehrende <https://pub.ids-mannheim.de//laufend/lizuli/>.

Prof. Dr. Henning Lobin, Wissenschaftlicher Direktor des IDS, dankte Harald Forschner für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und begrüßte Dr. Torben Heinze als neuen Administrativen Direktor und Mitglied des Stiftungsvorstands des IDS. Nach Studienaufenthalten in Bremen, Liverpool, Konstanz und Sydney promovierte Dr. Torben Heinze im Fach Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. 2012 stieß er zur Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin. Nach einer Unterbrechung als persönlicher Referent des Administrativen Geschäftsführers und Vizepräsidenten der Leibniz-Gemeinschaft am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) war er in der Leibniz-Geschäftsstelle zuletzt verantwortlich für den Verwaltungsausschuss der Leibniz-Gemeinschaft, ihr Forschungs-Controlling und Angelegenheiten der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz.

2020

Dr. Lutz Gunkel habilitierte sich am 9.12.2020 an der Universität des Saarlandes. Die eingereichte Habilitationsschrift unter dem Titel  "Sprachvergleichende Studien zur Syntax und Semantik der  Nominalphrase im Deutschen" besteht aus  den Kapiteln, die Lutz  Gunkel für die 2017 erschienene "Grammatik des Deutschen im europäischen Vergleich" geschrieben hat. Es handelt sich um eine (kumulative) Habilitation, die ganz aus einem Projekt der Abteilung Grammatik des IDS hervorgegangen ist. Das IDS gratuliert herzlich!

Professor Dr. phil. Dr. h.c. Horst Sitta
* 5.5.1936 – † 25.5.2020

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) trauert um den ehemaligen Präsidenten seines Kuratoriums Professor Horst Sitta.

[mehr]

Wir trauern um unseren Kollegen Ulrich Schnörch.
Nach langer, schwerer Krankheit ist am 28. Februar 2020 unser Mitarbeiter Dr. Ulrich Schnörch im Alter von 54 Jahren verstorben. Wir verlieren mit ihm einen geschätzten Wissenschaftler und einen liebenswerten Kollegen. [mehr]

Dr. Dominik Brückner hat im Dezember 2020 die Leitung des Deutschen Fremdwörterbuchs übernommen.

Professor Dr. phil. Dr. h.c. mult. Ulrich Engel
* 20.11.1928 – † 22.5.2020

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) muss sich von seinem früheren Direktor und langjährigen Mitarbeiter Professor Ulrich Engel verabschieden. Die Sprachwissenschaft verliert einen herausragenden Grammatiker, die internationale Germanistik einen verehrten Freund und Partner. [mehr]

Ulrike Willem, Sekretärin der Abteilung Pragmatik, beging am 1. Januar 2020 ihr 25-jähriges IDS-Jubiläum. Auch sein 25-jähriges Dienstjubiläum feierte am 12. Februar 2020 Jean-Christoph Clade, Verwaltungsangestellter am IDS.

Helmut Frosch
* 8.4.1944 – † 9.6.2020

Wir trauern um unseren früheren Kollegen Helmut Frosch.

Nach langer schwerer Krankheit ist am 9. Juni 2020 unser ehemaliger Mitarbeiter und Kollege Helmut Frosch im Alter von 76 Jahren verstorben. [mehr]

Sandra Hansen-Morath wurde in das Mentoring-Programm der Leibniz-Gemeinschaft aufgenommen. Im Mai startete das Leibniz-Mentoringprogramm 2020 für Wissenschaftlerinnen in Leibniz-Einrichtungen, das hochqualifizierte promovierte Forscherinnen durch gezielte Förderung in ihrer Karriereentwicklung unterstützt. Das Konzept umfasst sowohl die individuelle Begleitung durch einen Mentor oder eine Mentorin als auch ein 16-monatiges Rahmenprogramm mit Seminaren in Berlin, die den Erwerb von Schlüsselqualifikationen für Führungs-kräfte speziell in der Wissenschaft zum Ziel haben. Zusätzlich wird ein Seminar zur EU-Forschungsförderung in Brüssel durchgeführt. Zur Aufnahme ins Leibniz-Mentoring 2020/21 gratulieren wir Sandra Hansen-Morath ganz herzlich!