[IDS-Logo] [COSMAS-II-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt

Fenster "Textsuche"

Korpus-Operationen

Laden eines vordefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / vordefiniertes Korpus laden

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für das Laden eines Korpus

Sie können sich für eines der in der Auswahlliste aufgeführten extern definierten Korpora entscheiden, das Sie dann mit dem entsprechenden Schalter laden.

Mehr über die IDS-Korpora und die Textorganisation erfahren Sie unter Organisation des Textmaterials.

Beachten Sie bitte folgendes:

Grundvoraussetzung für die Ausführung einer Suchanfrage ist das Laden eines virtuellen Korpus. Das Öffnen eines Archivs reicht nicht aus.

Beim wiederholten Laden eines Korpus bleiben die schon erzielten Ergebnisse in Ihrer Sitzung bestehen, falls Sie sie nicht selber schon gelöscht haben. Beachten Sie also, dass Sie im Laufe einer Sitzung durch Laden mehrerer Korpora Ergebnisse anhäufen, die sich auf verschiedene Korpora beziehen können. Beim Aufruf der Ergebnisstatistik wird das Korpus, in dem die Suchanfrage stattgefunden hat, angezeigt.

Das in der Fenstertitelzeile genannte virtuelle Korpus bezieht sich auf das zuletzt geladene.

Da jedes geladene Korpus Speicher belegt, beschränkt COSMAS II die Anzahl der gleichzeitig geladenen Korpora auf 5. Es ist zurzeit nicht vorgesehen, geladene Korpora anders zu entladen als dadurch, dass Sie das Archiv erneut öffnen (dadurch werden alle Korpora automatisch entladen).

Zusammenstellen eines virtuellen Korpus durch An- und Abwählen von Dokumenten

Bemerkung: hier wird die einfache Korpusbildung mit Dokumenten dargestellt. Siehe auch die erweiterte Korpusbildung.

Aufruf: Korpus / Gruppen an-/abwählen

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für die Zusammenstellung eines Korpus mittels An-/Abwählen von Dokumenten

In diesem Dialogfenster können Sie sich aus der Gesamtmenge der im aktiven Archiv (linkes Fenster) befindlichen Dokumente ein virtuelles Korpus zusammenstellen. Ihr virtuelles Korpus entsteht im rechten Fenster, indem Sie Dokumente bzw. Dokumentgruppen von links nach rechts verschieben. Nachfolgend sind die Operationen beschrieben, die Ihnen dabei helfen.

Suchmuster definieren

Im Musterfenster (Mitte oben) definieren Sie ein Muster, das die ersten 7 Stellen eines Dokumentnamens beschreibt und folgende Struktur hat: CCC/NNN, wobei CCC eine dreistellige Korpussigle und NNN eine dreistellige Dokumentsigle ist. Ein gültiges Muster besteht aus den ersten 1 bis 7 Stellen, wobei die vierte Stelle '/' fest sein muss. Sie können kein Muster definieren, das aus den mittleren oder letzten Stellen allein besteht. Das Muster bezieht sich nur auf Dokumente im linken Fenster.

Zum Beispiel steht M96 für die Korpussigle Mannheimer Morgen, Jahrgang 96, 606 steht für die Dokumentsigle Juni 96. Ein gültiges Muster ist demnach M9 (alle Jahrgänge des Mannheimer Morgens aus den 90er Jahren).

Muster suchen

Haben Sie ein Muster definiert, klicken Sie auf Schalter suchen. Im linken Fenster werden alle durch das Muster beschriebenen Dokumente selektiert. Im Statusfenster darunter wird angezeigt, wie viele Dokumente sich in der Selektion befinden. Eine derartige Selektion muss durchaus nicht zusammenhängend sein.

Dokumente mit der Maus selektieren

Alternativ zu der Mustersuche können Sie mit der Maus und den Tasten <shift> und <strg> eine Dokumentselektion manuell vornehmen. Außerdem können Sie mit <strg> und der Maus aus einer vorhandenen Selektion Dokumente wieder entfernen.

Addieren von Dokumenten zu Ihrem virtuellen Korpus - Schalter ==>

Sobald Sie eine gewünschte Selektion zu Ihrem virtuellen Korpus hinzufügen möchten, betätigen Sie den Schalter ==>. Diese Operation führen Sie für jede benötigte Selektionen durch.

Das rechte Statusfenster zeigt die Anzahl der Dokumente in Ihrem virtuellen Korpus an.

Entfernen von Dokumenten aus Ihrem virtuellen Korpus - Schalter <==

Möchten Sie einige Dokumente aus Ihrem virtuellen Korpus entfernen, markieren Sie diese manuell mit der Maus und verschieben Sie sie mit dem Schalter <== zurück.

Schalter OK

Als erstes werden Sie aufgefordert, dem neuen virtuellen Korpus einen Namen zu geben. Sie können beliebige Zeichen, Klammern und Leerschläge einsetzen. Danach wird das Korpus geladen und zum aktiven Korpus gemacht.

Nachdem das Dialogfenster geschlossen wurde, erscheint in der Titelzeile des Textsuchfensters der Name Ihres Korpus.

Es gibt nach dem Verlassen dieses Dialogfensters keine Möglichkeit mehr, die Zusammenstellung Ihres virtuellen Korpus zu verändern.

Schalter Abbrechen oder Taste <ESC>

Das Dialogfenster wird geschlossen, das virtuelle Korpus wieder gelöscht.

Zusammenstellen eines virtuellen Korpus durch bibliografische Suchanfragen

Bemerkung: hier wird die einfache Korpusbildung mit bibliografischen Suchanfragen dargestellt. Siehe auch die erweiterte Korpusbildung.

Aufruf: Korpus / spezielle Korpusauswahl

Mit Hilfe dieses Menüpunktes gelangen Sie in das Fenster für die bibliografischen Suchanfragen.

Terminologische Bemerkung: Da es sich dabei in erster Linie um die Bildung von virtuellen Korpora handelt, wird im anzuwählenden Menü der Begriff Korpusauswahl dem Begriff Suchanfrage, der im Zusammenhang mit dem Textsuchfenster verwirrend wirken mag, vorgezogen.

Reduzieren eines virtuellen Korpus (Korpus-Zufallsauswahl)

Aufruf: Korpus / Korpus-Zufallsauswahl

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für die Korpusreduktion

Die Anzahl der Texte eines zuvor geladenen Korpus kann mit Hilfe dieser Funktionalität reduziert werden - es erfolgt eine Zufallsauswahl der Texte durch einen Zufallszahlengenerator.

Diese Operation kann auf ein und dasselbe Korpus mehrmals angewendet werden. Die Anzahl der Texte wird jedes Mal um 50% verringert (unabhängig von der Größe der Korpustexte).

Beim Korpusnamen (in der Titelzeile des Suchfensters, in der Exportdatei) wird jedes Mal die im betroffenen Korpus verbleibende Textanzahl in Prozent angezeigt.

Dieser Menüpunkt ist in erster Linie für die Reduzierung von Korpora geeignet, deren Korpustexte nicht zu groß sind. Enthält ein Korpus z.B. mehrere Romane und andere vollständige Werke, wobei ein vollständiges Werk einem Korpustext entspricht, könnte sich diese Operation ungünstig auswirken. Vollständige Werke würden aus der Recherchebasis ausgeschlossen.

Speichern eines benutzerdefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / eigenes Korpus sichern

Sie haben die Möglichkeit, 1 virtuelles Korpus, das Sie während einer COSMAS II-Sitzung zusammengestellt haben, über oben genanntes Menü sitzungsübergreifend zu sichern. Der Name wird behalten. Da Sie maximal 1 Korpus sichern können, wird eine schon vorhandene Korpusdefinition überschrieben.

Beachten Sie bitte, dass das gesicherte Korpus nur in dem aktiven Archiv definiert ist.

Laden eines benutzerdefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / eigenes Korpus laden

Ein zuvor von Ihnen gesichertes benutzerdefiniertes Korpus kann sitzungsübergreifend über oben genanntes Menü geladen werden. Da Sie maximal 1 Korpus sichern können, wird durch diese Operation das zuletzt von Ihnen gesicherte Korpus geladen und zum aktiven Korpus gemacht. Beachten Sie bitte, dass das gesicherte Korpus im selben Archiv wie zuvor definiert ist und nur da geladen werden kann.

Anzeigen der Zusammensetzung eines virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / Korpus anzeigen

Dieses Menü führt Sie in die Präsentation der Korpuszusammensetzung des gerade aktiven Korpus.

Wechseln zwischen geladenen virtuellen Korpora

Aufruf: Korpus / Korpus wechseln

Falls Sie während einer Sitzung mehrere Korpora geladen haben (extern definierte Korpora oder selbstdefinierte), haben Sie die Möglichkeit, über dieses Menü zwischen den geladenen zu wechseln.

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für das Wechseln zwischen geladenen Korpora

Das aufgerufene Dialogfenster lässt Sie in der Auswahlliste zwischen den in Ihrer Sitzung geladenen virtuellen Korpora wählen. Das von Ihnen bestimme Korpus wird durch den entsprechenden Schalter ausgewählt und aktiviert.

Die Fenstertitelzeile zeigt nun den Namen des aktiven virtuellen Korpus an. Beim Wechseln zwischen den geladenen Korpora bleiben die schon erzielten Ergebnisse in Ihrer Sitzung bestehen, falls Sie sie nicht selber schon gelöscht haben. Beachten Sie also, dass Sie im Laufe einer Sitzung durch Wechseln zwischen mehreren Korpora Ergebnisse anhäufen, die sich auf verschiedene Korpora beziehen können. Beim Aufruf der Ergebnisstatistik wird das Korpus, in dem die Suchanfrage stattgefunden hat, angezeigt.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 12. 06. 2013