[IDS-Logo] Online-Hilfe zu COSMAS II: Fenster "Textsuche" - Druckversion

Fenster "Textsuche"

Dieses Fenster dient der Suche in den Texten eines zuvor geladenen virtuellen Korpus.

Fenster für die Textsuche

Fenster für die Textsuche

Fensterbereiche

Funktionalitäten

Archiv: Virtuelle Korpora: Suchanfragen: Ergebnisse: Export: Sonstige Funktionalitäten:

Der Text Arbeitsabläufe in COSMAS II gibt Ihnen eine Zusammenfassung all dieser Funktionalitäten sowie eine Übersicht in Form einer Grafik.

Bedienung


Fensterbereiche

[Titelzeile] [Linke Leiste] [Arbeitsfläche] [Rechte Leiste] [Suchanfragezeile]

Fenster für die Textsuche

Fenster für die Textsuche (anklickbare Grafik)

Titelzeile

In der Titelzeile des Fensters ist das aktive virtuelle Korpus verzeichnet.

Linke Leiste

Die linke Leiste enthält Suchoperatoren (Einträge mit einem vorangestellten $), erweiterte Operatoren (auch Macros genannt: Einträge mit einem vorangestellten *) und Beispiele (Einträge mit einem vorangestellten Bsp).
Hinzu kommen die Suchanfragen, die Sie selber zusammenstellen und deren Formulierung Sie sitzungsübergreifend abspeichern möchten.

Diese Leiste enthält auch unsichtbar gemachte Operatoren, die selten benutzt werden. Sie können sie alle wieder sichtbar machen oder einzelne zwischen sichtbar und unsichtbar schalten.

Arbeitsfläche

Die graue Fläche in der Fenstermitte ist die Arbeitsfläche. Im einfachsten Falle ziehen Sie mit der Maus eine Beispielssuchanfrage aus der linken Leiste hierher, um sie im aktiven virtuellen Korpus ausführen. Im allgemeinen Fall stellen Sie auf der Arbeitsfläche eine neue Suchanfrage aus den Einträgen der linken und rechten Leiste zusammen. Suchanfrageformulierungen lassen sich von hier aus sitzungsübergreifend in der linken Leiste abspeichern.

Rechte Leiste

In der rechten Leiste reihen sich der Reihe nach die Ergebnisse Ihrer Suchanfragen ein. Sie werden mit dem Anfang der formulierten Suchanfrage und der Anzahl der Treffer gekennzeichnet. Mittels eines Doppelklicks auf einen Ergebniseintrag, des Kontextmenüs dieses Ergebnisses oder eines Tastatur-Shortcuts sind folgenden Funktionalitäten erreichbar:

Die Ergebnisse können Sie (als Eintrag der rechten Leiste):

Unter den Ergebnissen befinden sich die Schalter Neu (Löschen der Arbeitsfläche. Tastenkürzel: <ALT+N>) und Suchen (führt die sich gerade auf der Arbeitsfläche befindliche Suchanfrage im aktiven virtuellen Korpus aus. Tastenkürzel: <ALT+S>).

Kontextmenü eines Ergebnisses

Kontextmenü eines Ergebnisses in der rechte Leiste

Suchanfragezeile

Der untere, weiße, schmale Fensterbereich zeigt die Suchanfrage an, die mit der zeilenorientierten Eingabe formuliert wurde. Das Eingabefenster wird mit einem Mausklick in der Suchanfragezeile aufgerufen. Je nachdem, ob in den Suchoptionen die COSMAS I- oder die COSMAS II-Syntax eingestellt ist, öffnet sich das Zeileneingabefenster für die entsprechende Syntax.


Archiv-Operationen

Öffnen eines Archivs

Aufruf: Beim Eröffnen einer Sitzung automatisch

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für das Öffnen von Archiven

Beim Eröffnen einer Sitzung werden Sie automatisch aufgefordert, ein Archiv zu öffnen. Falls Sie an dieser Stelle abbrechen, wird die Sitzung wieder beendet.

Sie können sich für eins der in der Auswahlliste aufgeführten Archive entscheiden, das Sie dann mit dem entsprechenden Schalter öffnen.

Mehr über die IDS-Korpora und die Textorganisation erfahren Sie unter Organisation des Textmaterials.

Wechseln zwischen Archiven

Aufruf: Korpus / Archiv öffnen

Während einer Sitzung können Sie das Archiv über oben genanntes Menü wechseln. Verfahren Sie wie beim üblichen Öffnen eines Archivs zu Beginn einer Sitzung.

Beachten Sie bitte, dass beim Wechseln zwischen Archiven alle bisherigen Suchergebnisse verloren gehen und die geladenen virtuellen Korpora (die ja Archiv bezogen sind) wieder entladen werden. Die zuletzt formulierte Suchanfrage bleibt (als formale Anfrage) erhalten.


Korpus-Operationen

Laden eines vordefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / vordefiniertes Korpus laden

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für das Laden eines Korpus

Sie können sich für eines der in der Auswahlliste aufgeführten extern definierten Korpora entscheiden, das Sie dann mit dem entsprechenden Schalter laden.

Mehr über die IDS-Korpora und die Textorganisation erfahren Sie unter Organisation des Textmaterials.

Beachten Sie bitte folgendes:

Grundvoraussetzung für die Ausführung einer Suchanfrage ist das Laden eines virtuellen Korpus. Das Öffnen eines Archivs reicht nicht aus.

Beim wiederholten Laden eines Korpus bleiben die schon erzielten Ergebnisse in Ihrer Sitzung bestehen, falls Sie sie nicht selber schon gelöscht haben. Beachten Sie also, dass Sie im Laufe einer Sitzung durch Laden mehrerer Korpora Ergebnisse anhäufen, die sich auf verschiedene Korpora beziehen können. Beim Aufruf der Ergebnisstatistik wird das Korpus, in dem die Suchanfrage stattgefunden hat, angezeigt.

Das in der Fenstertitelzeile genannte virtuelle Korpus bezieht sich auf das zuletzt geladene.

Da jedes geladene Korpus Speicher belegt, beschränkt COSMAS II die Anzahl der gleichzeitig geladenen Korpora auf 5. Es ist zurzeit nicht vorgesehen, geladene Korpora anders zu entladen als dadurch, dass Sie das Archiv erneut öffnen (dadurch werden alle Korpora automatisch entladen).

Zusammenstellen eines virtuellen Korpus durch An- und Abwählen von Dokumenten

Bemerkung: hier wird die einfache Korpusbildung mit Dokumenten dargestellt. Siehe auch die erweiterte Korpusbildung.

Aufruf: Korpus / Gruppen an-/abwählen

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für die Zusammenstellung eines Korpus mittels An-/Abwählen von Dokumenten

In diesem Dialogfenster können Sie sich aus der Gesamtmenge der im aktiven Archiv (linkes Fenster) befindlichen Dokumente ein virtuelles Korpus zusammenstellen. Ihr virtuelles Korpus entsteht im rechten Fenster, indem Sie Dokumente bzw. Dokumentgruppen von links nach rechts verschieben. Nachfolgend sind die Operationen beschrieben, die Ihnen dabei helfen.

Suchmuster definieren

Im Musterfenster (Mitte oben) definieren Sie ein Muster, das die ersten 7 Stellen eines Dokumentnamens beschreibt und folgende Struktur hat: CCC/NNN, wobei CCC eine dreistellige Korpussigle und NNN eine dreistellige Dokumentsigle ist. Ein gültiges Muster besteht aus den ersten 1 bis 7 Stellen, wobei die vierte Stelle '/' fest sein muss. Sie können kein Muster definieren, das aus den mittleren oder letzten Stellen allein besteht. Das Muster bezieht sich nur auf Dokumente im linken Fenster.

Zum Beispiel steht M96 für die Korpussigle Mannheimer Morgen, Jahrgang 96, 606 steht für die Dokumentsigle Juni 96. Ein gültiges Muster ist demnach M9 (alle Jahrgänge des Mannheimer Morgens aus den 90er Jahren).

Muster suchen

Haben Sie ein Muster definiert, klicken Sie auf Schalter suchen. Im linken Fenster werden alle durch das Muster beschriebenen Dokumente selektiert. Im Statusfenster darunter wird angezeigt, wie viele Dokumente sich in der Selektion befinden. Eine derartige Selektion muss durchaus nicht zusammenhängend sein.

Dokumente mit der Maus selektieren

Alternativ zu der Mustersuche können Sie mit der Maus und den Tasten <shift> und <strg> eine Dokumentselektion manuell vornehmen. Außerdem können Sie mit <strg> und der Maus aus einer vorhandenen Selektion Dokumente wieder entfernen.

Addieren von Dokumenten zu Ihrem virtuellen Korpus - Schalter ==>

Sobald Sie eine gewünschte Selektion zu Ihrem virtuellen Korpus hinzufügen möchten, betätigen Sie den Schalter ==>. Diese Operation führen Sie für jede benötigte Selektionen durch.

Das rechte Statusfenster zeigt die Anzahl der Dokumente in Ihrem virtuellen Korpus an.

Entfernen von Dokumenten aus Ihrem virtuellen Korpus - Schalter <==

Möchten Sie einige Dokumente aus Ihrem virtuellen Korpus entfernen, markieren Sie diese manuell mit der Maus und verschieben Sie sie mit dem Schalter <== zurück.

Schalter OK

Als erstes werden Sie aufgefordert, dem neuen virtuellen Korpus einen Namen zu geben. Sie können beliebige Zeichen, Klammern und Leerschläge einsetzen. Danach wird das Korpus geladen und zum aktiven Korpus gemacht.

Nachdem das Dialogfenster geschlossen wurde, erscheint in der Titelzeile des Textsuchfensters der Name Ihres Korpus.

Es gibt nach dem Verlassen dieses Dialogfensters keine Möglichkeit mehr, die Zusammenstellung Ihres virtuellen Korpus zu verändern.

Schalter Abbrechen oder Taste <ESC>

Das Dialogfenster wird geschlossen, das virtuelle Korpus wieder gelöscht.

Zusammenstellen eines virtuellen Korpus durch bibliografische Suchanfragen

Bemerkung: hier wird die einfache Korpusbildung mit bibliografischen Suchanfragen dargestellt. Siehe auch die erweiterte Korpusbildung.

Aufruf: Korpus / spezielle Korpusauswahl

Mit Hilfe dieses Menüpunktes gelangen Sie in das Fenster für die bibliografischen Suchanfragen.

Terminologische Bemerkung: Da es sich dabei in erster Linie um die Bildung von virtuellen Korpora handelt, wird im anzuwählenden Menü der Begriff Korpusauswahl dem Begriff Suchanfrage, der im Zusammenhang mit dem Textsuchfenster verwirrend wirken mag, vorgezogen.

Reduzieren eines virtuellen Korpus (Korpus-Zufallsauswahl)

Aufruf: Korpus / Korpus-Zufallsauswahl

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für die Korpusreduktion

Die Anzahl der Texte eines zuvor geladenen Korpus kann mit Hilfe dieser Funktionalität reduziert werden - es erfolgt eine Zufallsauswahl der Texte durch einen Zufallszahlengenerator.

Diese Operation kann auf ein und dasselbe Korpus mehrmals angewendet werden. Die Anzahl der Texte wird jedes Mal um 50% verringert (unabhängig von der Größe der Korpustexte).

Beim Korpusnamen (in der Titelzeile des Suchfensters, in der Exportdatei) wird jedes Mal die im betroffenen Korpus verbleibende Textanzahl in Prozent angezeigt.

Dieser Menüpunkt ist in erster Linie für die Reduzierung von Korpora geeignet, deren Korpustexte nicht zu groß sind. Enthält ein Korpus z.B. mehrere Romane und andere vollständige Werke, wobei ein vollständiges Werk einem Korpustext entspricht, könnte sich diese Operation ungünstig auswirken. Vollständige Werke würden aus der Recherchebasis ausgeschlossen.

Speichern eines benutzerdefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / eigenes Korpus sichern

Sie haben die Möglichkeit, 1 virtuelles Korpus, das Sie während einer COSMAS II-Sitzung zusammengestellt haben, über oben genanntes Menü sitzungsübergreifend zu sichern. Der Name wird behalten. Da Sie maximal 1 Korpus sichern können, wird eine schon vorhandene Korpusdefinition überschrieben.

Beachten Sie bitte, dass das gesicherte Korpus nur in dem aktiven Archiv definiert ist.

Laden eines benutzerdefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / eigenes Korpus laden

Ein zuvor von Ihnen gesichertes benutzerdefiniertes Korpus kann sitzungsübergreifend über oben genanntes Menü geladen werden. Da Sie maximal 1 Korpus sichern können, wird durch diese Operation das zuletzt von Ihnen gesicherte Korpus geladen und zum aktiven Korpus gemacht. Beachten Sie bitte, dass das gesicherte Korpus im selben Archiv wie zuvor definiert ist und nur da geladen werden kann.

Anzeigen der Zusammensetzung eines virtuellen Korpus

Aufruf: Korpus / Korpus anzeigen

Dieses Menü führt Sie in die Präsentation der Korpuszusammensetzung des gerade aktiven Korpus.

Wechseln zwischen geladenen virtuellen Korpora

Aufruf: Korpus / Korpus wechseln

Falls Sie während einer Sitzung mehrere Korpora geladen haben (extern definierte Korpora oder selbstdefinierte), haben Sie die Möglichkeit, über dieses Menü zwischen den geladenen zu wechseln.

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster für das Wechseln zwischen geladenen Korpora

Das aufgerufene Dialogfenster lässt Sie in der Auswahlliste zwischen den in Ihrer Sitzung geladenen virtuellen Korpora wählen. Das von Ihnen bestimme Korpus wird durch den entsprechenden Schalter ausgewählt und aktiviert.

Die Fenstertitelzeile zeigt nun den Namen des aktiven virtuellen Korpus an. Beim Wechseln zwischen den geladenen Korpora bleiben die schon erzielten Ergebnisse in Ihrer Sitzung bestehen, falls Sie sie nicht selber schon gelöscht haben. Beachten Sie also, dass Sie im Laufe einer Sitzung durch Wechseln zwischen mehreren Korpora Ergebnisse anhäufen, die sich auf verschiedene Korpora beziehen können. Beim Aufruf der Ergebnisstatistik wird das Korpus, in dem die Suchanfrage stattgefunden hat, angezeigt.


Funktionalitäten zur Suchanfrage

Diese nachfolgenden Funktionalitäten können auf die gleiche Weise im Fenster für die bibliografische Suche verwendet werden.

Hinweis: Das Kontextmenü eines Suchanfrageeintrags rufen Sie auf, indem Sie die Maus auf den gewünschten Eintrag in der linken Leiste (Suchanfrageleiste) führen und die rechte Maustaste drücken.

Formulieren einer Suchanfrage mit den grafischen Operatoren

Stellen Sie die Suchoptionen und gegebenenfalls die Lemmatisierungsoptionen ein.

Eine neue Suchanfrage stellen Sie gemäß der Anleitung aus den Einträgen der beiden Leisten zusammen. Kombinieren Sie also Suchoperatoren, eigene, in der linken Leiste abgelegte Suchanfragen und Resultate aus der rechten Leiste zusammen. Einige Suchoperatoren bieten Auswahllisten an, in welchen Suchbegriffe der in der Datenbank abgelegten Texte aufgelistet sind. Beachten Sie, dass diese Auswahllisten die Grenzen der virtuellen Korpora nicht berücksichtigen können.

Über die Tastenkombination <ALT+S> oder Schalter suchen (im Textsuchfenster am unteren rechten Rand) können Sie nun die Suchanfrage anstossen. Vor der eigentlichen Suche werden u.a. vom Platzhalter- und Lemmatisierungsoperator, falls vorhanden, temporäre Wortformlisten gebildet, aus denen Sie unerwünschte Suchbegriffe entfernen können. Anschliessend wird die Suchanfrage ausgeführt.

Formulieren einer Suchanfrage mit der zeilenorientierten Eingabe

Aufruf

Vorgehen: Stellen Sie die Suchoptionen und gegebenenfalls die Lemmatisierungsoptionen ein.
Rufen Sie die zeilenorientierte Eingabe mit einer der drei genannten Möglichkeiten auf. Beim Verlassen des Eingabefenster mit dem Schaltern suchen wird die Suchanfrage in die weiße Fensterzeile kopiert und in die entsprechende grafische Suchanfrage auf der Arbeitsfläche umgewandelt. Vor der eigentlichen Suche werden u.a. vom Platzhalter- und Lemmatisierungsoperator, falls vorhanden, temporäre Wortformlisten gebildet, aus denen Sie unerwünschte Suchbegriffe entfernen können. Anschliessend wird die Suchanfrage ausgeführt.

Sie können später auch die grafische Version der Suchanfrage weiter verändern und über <ALT+S> oder Schalter suchen (im Textsuchfenster am unteren rechten Rand) erneut ausführen.

Ausführen einer Beispielssuchanfrage

Ziehen Sie eine vorhandene vordefinierte Beispielssuchanfrage (Eintrag mit Bsp, linke Leiste) mit der Maus auf die Arbeitsfläche und lassen Sie sie dort los. Falls sich bereits eine Suchanfrage auf der Arbeitsfläche befindet, löschen Sie sie zuvor mit dem Schalter Neu. Mit dem Schalter Suchen führen Sie die Suchanfrage im aktiven Korpus aus. Je nach eingestellten Optionen erscheinen während dieser Operation Fortschrittsmeldungen (z.B. die Zwischenstatistik). Sobald alle Treffer gefunden worden sind, erscheint das Resultat in der rechten Leiste. Zuvor haben Sie aber auch die Möglichkeit gehabt, die Ausführung der Suchanfrage zu unterbrechen. In diesem Falle besteht das Resultat aus den bis zur Unterbrechung gefundenen Treffern.

Modifizieren einer Beispielssuchanfrage

Sie können eine vordefinierte Beispielssuchanfrage modifizieren, wenn sie sich auf der Arbeitsfläche befindet. Mit einem Doppelklick auf ein Textfeld z.B. können Sie dieses editieren. Weitere Modifikationen finden Sie in der Anleitung.

Abspeichern einer Suchanfrageformulierung

Wenn Sie eine auf der Arbeitsfläche sich befindende Suchanfrageformulierung sitzungsübergreifend abspeichern wollen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Ziehen Sie mit der Maus die Suchanfrage von der Arbeitsfläche über die linke Leiste und lassen Sie sie dort los.
  2. COSMAS II fragt Sie nach einem Namen für die Suchanfrage. Geben Sie einen beliebigen Namen ein und drücken Sie auf OK.

Benennen eines Suchanfrageeintrags in der linken Leiste

Aufruf: Kontextmenü / Ändern

Mit Hilfe dieses Menüs ändern Sie die vorgegebene Bezeichnung eines Suchanfrageeintrags. Suchen Sie sich einen aussagekräftigen Namen aus, denn dies ist der Name, der bei der weiteren Arbeit mit diesem Korpus erscheinen wird.

Löschen eines Suchanfrageeintrags aus der linken Leiste

Aufruf: Kontextmenü / Löschen

Eine in der linken Leiste abgelegte Suchanfrage können Sie folgendermaßen wieder entfernen:

  1. Fahren Sie mit der Maus auf die zu löschende Suchanfrage.
  2. Öffnen Sie mit der rechten Maustaste das Kontextmenü zu dieser Korpusdefinition.
  3. Wählen Sie darin Löschen.

Suchanfrageeintrag in der linken Leiste sichtbar bzw. unsichtbar machen

Aufruf: Kontextmenü / Sichtbar

Einen einzelnen sichtbaren Eintrag schalten Sie auf unsichtbar, indem Sie die Maus auf diesen Eintrag in der linken Leiste verschieben, mit der rechten Maustaste das Kontextmenü öffnen und den Menüpunkt sichtbar abwählen (das Häkchen verschwindet).

Einen einzelnen unsichtbaren Eintrag schalten Sie auf sichtbar, indem Sie zunächst über das Menü Palette / Alles anzeigen sämtliche Einträge, also auch die unsichtbaren, anzeigen lassen.
Anschließend verschieben Sie die Maus auf den Eintrag in der linken Leiste, der sichtbar gemacht werden soll, öffnen mit der rechten Maustaste das Kontextmenü und wählen den Menüpunkt sichtbar an (das Häkchen erscheint).
Über das Menü Palette / Alles anzeigen können Sie nun das Anzeigen der unsichtbaren Einträge wieder zurückschalten.

Definitionen von Suchoperatoren und Suchanfrageeinträgen in der linken Leiste anzeigen lassen

Aufruf: Palette / Definition

Wenn Sie sich anstelle der Bezeichnungen der Suchoperatoren und der Suchanfrageeinträge, die Sie in der linken Leiste abgelegt haben, deren Definitionen in der COSMAS II-Syntax anzeigen lassen wollen, wählen Sie diesen Menüpunkt an (das Häkchen verschwindet vor Name und erscheint vor Definition).

Namen von Suchoperatoren und Suchanfrageeinträge in der linken Leiste anzeigen lassen

Aufruf: Palette / Name

Wenn Sie sich anstelle der Definitionen der Suchoperatoren und der Suchanfrageeinträge, die Sie in der linken Leiste abgelegt haben, deren Bezeichnungen anzeigen lassen wollen, wählen Sie diesen Menüpunkt an (das Häkchen verschwindet vor Definition und erscheint vor Name).

Beispiel:

Menüpunkt Name angewählt

[Bildschirmausschnitt]

Menüpunkt Definition angewählt

[Bildschirmausschnitt]

Suchoperatoren und Suchanfrageeinträge in der linken Leiste auf sichtbar- bzw. unsichtbar schalten

Aufruf: Palette / Alles anzeigen

Über diesen Menüpunkt können Sie steuern, ob sämtliche (sichtbaren und unsichtbaren) Einträge der linken Leiste angezeigt werden sollen (der Menüpunkt ist mit einem Häkchen versehen), oder nur die sichtbaren Einträge (der Menüpunkt wird ohne Häkchen dargestellt).


Funktionalitäten zu den Ergebnissen einer Suchanfrage

Hinweis: Das Kontextmenü eines Ergebniseintrags rufen Sie auf, indem Sie die Maus auf den gewünschten Eintrag in der rechten Leiste (Ergebnisleiste) führen und die rechte Maustaste drücken.

Anzeigen der Ergebnisse

Aufruf: Kontextmenü / Ergebnisse anzeigen   oder   Doppelklick auf Ergebniseintrag

Mit Hilfe dieses Menüs oder durch einen Doppelklick auf das gewünschte Ergebnis gelangen Sie in das Fenster für die Ergebnisanzeige.

Benennen eines Ergebnisses

Aufruf: Kontextmenü / Ändern

Mit Hilfe dieses Menüs ändern Sie die vorgegebene Bezeichnung eines Resulatseintrags. Suchen Sie sich einen aussagekräftigen Namen aus, denn dies ist der Name, der bei der weiteren Arbeit mit diesem Korpus erscheinen wird.

Löschen eines Ergebnisses

Aufruf: Kontextmenü / Löschen

Mit Hilfe dieses Menüs können Sie einen Resultatseintrag aus der rechten Leiste zu entfernen.

Anzeigen der Suchanfragestatistik

Aufruf: Kontextmenü / Statistik

Über dieses Menü wird die Suchanfragestatistik eingeblendet.

Ergebnisse in ein virtuelles Korpus umwandeln

Aufruf: Kontextmenü / Ergebnis >> Korpus

Mit Hilfe dieser Funktion werden die Texte, die Treffer enthalten (= Suchergebnis), in ein eigenständiges virtuelles Korpus umgewandelt.

Vorgehen: Zuerst werden Sie aufgefordert, dem neuen Korpus einen Namen zu geben. Bestätigen Sie dies mit OK, wird aus der Ergebnismenge ein neues virtuelles Korpus gebildet und automatisch zum aktiven Korpus gemacht. In der Titelzeile des Textsuchfensters erscheint der Name, den Sie dem neuen Korpus gegeben haben.

Beispiel: Sie haben das vordefinierte Korpus MK1 geladen. Ihre Suchanfrage könnte heißen: Auge oder Augen. Mit dieser Suchanfrage erhalten Sie als Suchergebnis die Texte aus dem MK1, in denen Auge oder Augen oder beide Wortformen vorkommen. Falls entsprechend Ihrem Vorhaben diese Texte für eine Reihe weiterer Recherchen interessant sind, ist es zweckmäßig, sie als eigenständiges Korpus zu definieren.

Ergebnisse vom aktuellen virtuellen Korpus entfernen

Aufruf: Kontextmenü / Ergebnis >- Korpus

Mit Hilfe dieser Funktion können Sie nach abgeschlossener Suche die Texte, die Treffer enthalten (= Suchergebnis), aus dem aktiven Korpus entfernen.

Vorgehen: Zuerst werden Sie aufgefordert, dem neuen (verkleinerten) Korpus einen Namen zu geben. Bestätigen Sie dies mit OK, wird das aktive Korpus auf Grund der gewählten Ergebnismenge verkleinert und als solches automatisch zum aktiven Korpus gemacht. In der Titelzeile des Textsuchfensters erscheint der Name, den Sie dem neuen Korpus gegeben haben.

Aktive Treffer im aktuellen Ergebnis in neues Ergebnis umwandeln

Aufruf: Kontextmenü / Ergebnis > Ergebnis (aktive Treffer)

Wenn Sie im aktuellen Ergebnis eine Auswahl von Treffern aktiviert haben, können Sie mit Hilfe dieser Funktionalität Ihre Auswahl in ein neues Ergebnis übertragen.

Kookkurrenzanalyse ausführen

Aufruf: Kontextmenü / Kookkurrenzanalyse

Mit Hilfe dieser Funktion wird für das angewählte Ergebnis eine Kookkurrenzanalyse durchgeführt.

Vorgehen: Füllen Sie zuerst die Optionen wie gewünscht aus und lösen Sie die Analyse mit OK aus. Nach Beendigung der Analyse werden die Analyseergebnisse automatisch im Fenster für die Ergebnisanzeige angezeigt.

Anzeigen der Kookkurrenzergebnisse

Aufruf: Kontextmenü / Kookkurrenzergebnisse

Mit Hilfe dieser Funktion werden Ihnen die Ergebnisse der zuletzt für das angewählte Ergebnis durchgeführten Kookkurrenzanalyse im Fenster für die Ergebnisanzeige angezeigt.

Exportieren der Ergebnisse

Aufruf: Kontextmenü / Export

Mit Hilfe dieser zentralen Funktion können Sie alles rund um die Suchanfrage und die Ergebnisse in eine Datei auf Ihrem PC exportieren lassen.


Export

Über diese Funktion können Sie folgende Kategorien in eine Datei exportieren:

Die Kategorien KWIC und Übersicht über die Ergebnisse enthalten mehrere Darstellungsmöglichkeiten. Es werden diejenigen zum Export angeboten, die Sie zuvor im Fenster für die Ergebnisspräsentationen und das KWIC aktiviert haben.

Beispiel: Nach Durchführung einer Kookkurrenzanalyse haben Sie die Möglichkeit, die Kookkurrenzenliste zu exportieren.

Nähere Informationen hierzu finden Sie im Menü Optionen unter den Optionen zum Export .

Exportieren von Daten

a) Der Export wird immer für eine Suchanfrage durchgeführt. Ausgelöst wird er aus dem Kontextmenü eines Ergebnisses (Menüpunkt: Export) in der Ergebnisliste des Textsuchfensters.

b) Als erstes erscheint ein Dialogfenster, in dem Sie die Export-Optionen einstellen können. Falls Sie das Optionsfenster mit Abbrechen verlassen, bricht der Exportvorgang an dieser Stelle ab und die zuletzt veränderten Optionen werden nicht abgespeichert. Falls Sie das Optionsfenster mit der Taste OK verlassen, gelangen Sie in das Dateiauswahlfenster (die Optionen werden abgespeichert).

c) Im Dateiauswahlfenster geben Sie an, unter welchem Namen und in welchem Verzeichnis der Export auf Ihrem Rechner gespeichert werden soll. Falls Sie einen schon existierenden Dateinamen angeben, werden Sie gefragt, ob sie die bestehende Datei überschreiben möchten. Existiert die Datei bereits, wird zusätzlich geprüft, ob sie zurzeit in einem Editor geöffnet ist. Wenn dies der Fall sein sollte, kann der Export in diese Datei nicht stattfinden. Der Exportvorgang bricht mit der Mitteilung ab, dass die angegebene Exportdatei gesperrt ist. Schließen Sie in diesem Fall die Datei im Editor oder geben Sie einen neuen Dateinamen an.
Die Option Datei anhängen gilt nur für das Dateiformat ASCII.

Falls Sie das Dateiauswahlfenster mit der Taste Abbrechen verlassen, bricht der Exportvorgang an dieser Stelle ab. Bei Bestätigung mit der Taste OK gelangen Sie zur Export-Statusanzeige.

[Bildschirmausschnitt]

d) Im Statusfenster des Exports können Sie noch einmal überprüfen, ob der gewünschte Dateiname angegeben ist. Mit OK wird der Exportvorgang angestoßen. Der Exportvorgang kann jederzeit mit der Taste ESC oder dem Knopf Abbrechen abgebrochen werden.

e) Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, verschwindet das Statusfenster automatisch.


Sonstige Funktionalitäten

Verlassen des Fensters, ohne ein Korpus zu aktivieren

Aufruf:

Auf diesem Weg kehren Sie zum Fenster für die bibliografische Suchanfrage zurück, ohne ein Korpus aktivieren zu müssen. Solange Sie das Archiv nicht wechseln, bleiben Ihre Suchanfragen in diesem Fenster erhalten.

Hinweis: Um diese Funktionalität benutzen zu können, müssen Sie zuvor im Laufe Ihrer Sitzung mindestens einmal das Fenster für die bibliografische Suchanfrage über das Menü Korpus / spezielle Korpusauswahl aufgerufen haben. Ansonsten ist die Funktion deaktiviert.

Fenster schließen und COSMAS II-Sitzung beenden

Aufruf:

Auf diese Weise schließen Sie das Fenster für die Textsuche und beenden gleichzeitig Ihre COSMAS II-Sitzung.


Tastenkürzel

Tastenkürzel Funktion auch erreichbar über Menü
<ALT+A> Anzeigen des Inhalts des aktiven virt. Korpus Hauptmenü KorpusKorpus anzeigen
<ALT+E> Aufruf der zeilenorientierten Eingabe Hauptmenü FensterZeileneingabe
<ALT+F> Hauptmenü Fenster aktivieren  
<ALT+H> Hauptmenü Hilfe aktivieren  
<STRG+ALT+K> letztes Ergebnis mit Kookkurrenzanalyse analysieren Hauptmenü Fensterletztes Ergebnis: Kookkurrenzanalyse
Kontextmenü des Ergebnisschalters → Kookkurrenzanalyse
<ALT+K> Hauptmenü Korpus aktivieren  
<ALT+N> Platz schaffen für eine neue grafische Suchanfrage auf der Arbeitsfläche, in dem ggf. eine vorhandene grafische Suchanfrage von der Arbeitsfläche gelöscht wird.  
<ALT+O> Hauptmenü Optionen aktivieren  
<ALT+P> Hauptmenü Palette aktivieren  
<ALT+R> letztes Ergebnis anzeigen Hauptmenü Fensterletztes Ergebnis anzeigen
Kontextmenü des Ergebnisschalters → Ergebnisse anzeigen
Doppelklick auf den letzten Ergebnisschalter
<ALT+S> Suche auslösen
Voraussetzung: eine grafische Suchanfrage steht vollstänstig editiert auf der Arbeitsfläche.
 
<ALT+T> letztes Ergebnis exportieren Hauptmenü FensterZeileneingabe
Kontextmenü des Ergebnisschalters → Export
<ALT+X> COSMAS II verlassen (Exit) Hauptmenü Korpusbeenden
<ALT+1> Wechsel zum Fenster für spez. bibl. Suchanfragen (wenn das Fenster für die bibliografische Suche schon offen ist) Hauptmenü Korpusspezielle Korpusauswahl
Hauptmenü Fensterspezielle Korpusauswahl
<STRG> + Vergrößern der grafischen Suchanfrage auf der Arbeitsfläche (= Plus-Taste im numerischen Bereich der Tastatur) Hauptmenü Optionenvergrössern
<STRG> - Verkleinern der grafischen Suchanfrage auf der Arbeitsfläche (= Minus-Taste im numerischen Bereich der Tastatur) Hauptmenü Optionenverkleinern
     
Funktionstaste Funktion auch erreichbar über Menü
<F1> Aufruf der Hilfeseite zum aktuellen Fenster Hauptmenü HilfeHilfe zu diesem Fenster

Zur Übersicht über die Tastenkürzel.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 12. 11. 2007