Projekt "Professionelles Handeln in der Interaktion"

Teilprojekt: Ausbildung in der Sozialen Arbeit

Bearbeiter: Dr. Ulrich Reitemeier Dieses Teilprojekt befasst sich mit dem Ausbildungshandeln im Rahmen des Berufspraktikums in der Sozialen Arbeit. In einer Absolventen-Befragung, die in Kooperation mit Dr. Cornelia Frey (Universität Siegen) durchgeführt werden konnte, wurden erste Einsichten in Erfahrungsmuster, Lernbedingungen und Prozessstrukturen des Berufspraktikums in der Sozialen Arbeit gewonnen. Mit der Untersuchung von Anleitungsgesprächen wird diese Ausbildungsphase als kommunikative Praxis fokussiert. Untersucht wird das De-facto-Handeln des professionen- und feldspezifischen Anleitens. Dieses wird hinsichtlich der dabei akut werdenden Anforderungen und ihrer interaktiven Bearbeitungsverfahren rekonstruiert. Das Datenmaterial, bestehend aus insgesamt 18 Audioaufnahmen von Anleitungsgesprächen und ethnografischen Interviews mit Anleiterin und Praktikantin, wird nach den Prinzipien der ethnografischen Interaktionsanalyse ausgewertet. Die Analysen interaktiver Bearbeitungsverfahren zielen auf die je besonderen kommunikativen Mittel, von denen dabei Gebrauch gemacht wird. Darüber hinaus rekonstruieren sie ihre Bedeutung für
  • Prozesse der Beziehungskonstitution (und die darüber erfolgende Einsozialisierung in professionenspezifische Wissensstrukturen und institutionelle Standards der Erbringung sozialer Dienste),
  • die Fokussierungsweise der klientenspezifischen Fallproblematik, die Gegenstand eines Anleitungsgespräches ist,
  • die Entfaltung der Handlungsrelevanzen, an denen das De-Facto-Handeln der anleitenden Fachkraft orientiert ist.
Indem diese Bearbeitungsverfahren unter Aspekten der Funktionalität und Dysfunktionalität für Ausbildungszwecke beleuchtet werden, versucht dieses Projekt einen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildungspraxis zu leisten. Die anwendungsbezogenen Interessen dieses Teilprojekts werden in Kooperation mit der Untersektion "Gesprächsanalyse / ethnografische Interaktionsanalyse" im Netzwerk "Netzwerk für Rekonstruktive Soziale Arbeit" sowie in Kooperation mit dem Forschungsprojekt "Beteiligung und Befähigung von Kindern und Jugendlichen im Beratungsprozess" (http://www.bekinbera.de/), Leitung: Professor Dr. Heidrun Schulze, Hochschule Wiesbaden, verfolgt. Kontakt: Dr. Ulrich Reitemeier, ulrich.reitemeier(at)gmx.de