Projekt "Multimodale Interaktion"

Monographie zu sprachlich-interaktiven Verfahren in Theaterproben

Teilprojekt: "Sprache, Multimodalität und Medialität"

Bearbeiter: Prof. Dr. Axel Schmidt

Das Projekt befasst sich mit der Veränderung von Interaktion durch Medienvermittlung. Die grundlegende kommunikative Funktion von Medien, Raum und Zeit zu überbrücken, verändert Interaktion in systematischer Weise. Face-to-Face-Interaktionen verlaufen mündlich und körperlich, kopräsent, simultan und wechselseitig. Je nach Medium gilt das für medienvermittelte Interaktionen nur in eingeschränkter Weise. Beim Telefonieren ist das Gegenüber nicht zu sehen, beim Fernsehen gibt es keinen Rückkanal und im Falle von Social Media kommunizieren die Interaktionsteilnehmenden häufig schriftlich. Hinzukommt, dass vielen medialen Kommunikaten – etwa Fernsehsendungen, Theaterstücke oder YouTube-Videos – ein vorgängiger Produktionsprozess zugrunde liegt. Auf diese Weise kommt es zu einer Trennung von Produktion, Produkt und Rezeption. Die Interaktionen, die Zuschauer im Produkt gezeigt bekommen, sind in Interaktionen in der Produktion entworfen. Im Gegensatz zu alltäglichen Interaktionen sind sie daher komponiert.

Erhoben werden zurzeit Videodaten von Theater-, Fernseh- und YouTube-Produktionen. Die daran ansetzenden sprachlich-multimodalen Analysen fokussieren folgende Fragen:

  • Wie ist die Produktion von Medienprodukten sprachlich-interaktiv organisiert?
  • Wie unterscheiden und verzahnen Teilnehmende unterschiedliche Sinnrahmen (etwa Besprechung versus Spielszenen bei Theaterproben)?
  • Welche ästhetischen Ansprüche existieren und wie werden sie sprachlich-interaktiv umgesetzt?
  • Mittels welcher Praktiken generieren und sichern die Teilnehmende produktionsspezifisches Wissen?

Publikationen

Axel Schmidt

  • Making Let’s Plays watchable: An interactional approach to visualization. In: Crispin Thurlow, Christa Dürscheid and Federica Diémoz (Ed.): Visualizing Digital Discourse. Berlin u.a.: deGruyter (i. Pr.) (zus. m. K. Marx).
  • Multimodality as Challenge: YouTube Data in Linguistic Corpora. In: Wildfeuer, Janina/Pflaeging, Jana/Bateman, John/Tseng, Chiao-I/Seizov, Ognyan (Ed.): Multimodality. Towards New Discipline. Berlin u.a.: deGruyter (i.Pr.) (zus. m. K. Marx).
  • Interaktion und Medien. Interaktionsanalytische Zugänge zu medienvermittelter Kommunikation. Heidelberg: Winter, 2019 (zus. m. K. Marx).
  • Prefiguring the future: Projections and preparations within theatrical rehearsal. In Deppermann, Arnulf/Streeck, Jürgen (Hg.): Time in Embodied Interaction. Synchronicity and sequentiality of multimodal resources. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins, 2018, S. 231-260.
  • Tagungsbericht – Harold Garfinkel’s “Studies in Ethnomethodology” – Fifty Years After, 26.-28. Oktober 2017, Universität Konstanz: In: Gesprächsforschung Online, 2017.
  • Inszenierte Kontrollverluste – wie Reality-TV den Körper braucht. In: Medien als Alltag. Festschrift für Klaus Neumann-Braun. Berlin: Halem, 2018 (zus. m. A. Deppermann).
  • Medien als Alltag. Festschrift für Klaus Neumann-Braun. Berlin: Halem, 2018 (zus. m. A. Deppermann, U. Autenrieth u. D. Klug).
  • Interaktion und Kommunikation. In: Hoffmann, Dagmar/Winter, Rainer (Hg.) (2018): Handbuch der Mediensoziologie. Wiesbaden: VS. S. 15-38
  • Medien und Medienkommunikation. In: Hoffmann, Dagmar/Winter, Rainer (Hg.) (2018): Handbuch der Mediensoziologie. Wiesbaden: VS. S. 39-56.
  • Anpassung an prospektive Zuschauer? Eine multimodal-interaktionsanalytische Perspektive auf Publikumskonstruktionen in Theaterproben. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, 2017, 47, 4, S. 455-486.
  • TV-Formate. In: Hecken Thomas; Kleiner, /Kleiner, Marcus S. (Hg.): Handbuch Popkultur. Stuttgart: J.B. Metzler Verlag, 2017, S. 159-163. (zus. m. D. Klug)
  • Schmidt, Axel/Klug, Daniel (2016): 'Faction' im Fernsehen - Produktionsbeobachtung des Scripted Reality-Formats mieten, kaufen, wohnen. In Klug, D. (Hg.): Scripted Reality: Fernsehrealität zwischen Fakt und Fiktion. Perspektiven auf Produkt, Produktion und Rezeption. Baden-Baden: Nomos S. 89-124.
  • Deppermann, Arnulf/ Schmidt, Axel: Partnerorientierung zwischen Realität und Imagination: Anmerkungen zu einem zentralen Konzept der Dialogtheorie. In: Imo, Wolfgang: Dialogizität. Sonderheft der ZGL: 44(3): 369-405
  • Am Rande der Praktik - Körperliche Eigendynamiken und ihre Funktionalisierung am Beispiel von Reality-TV. In: Deppermann, A./Linke, A./Feilke, H. (Hg.): Sprachliche und kommunikative Praktiken, Jahrbuch des Instituts für Deutsche Sprache 2015. Berlin; New York: de Gruyter, 2015, S. 205-228.

Vorträge

Axel Schmidt

  • Theaterproben unter der Lupe – Skizze interaktionsanalytisch-multimodaler Zugänge, Vortrag auf Arbeitskonferenz Methodologische Diskurse der aktuellen Probenforschung, 05.04.2019, LMU München.
  • Medienketten in audiovisuellen Webformaten: Ein Projektbericht, Vortrag IDS-Jahrestagung, 14.03.2019, Mannheim (gem. mit K. Marx, I. Neise)
  • Embodying avatars: Evidence from Let’s Play practices. Vortrag, IMPEC, 5.7.2018, ENS Lyon (zus. M. K. Marx)
  • On the sources of smooth cooperation: Interactional micro-histories of early responses to instructions. Vortrag, ICCA, University of Loughborough, 12.7.2018 (zus. m. A. Deppermann)
  • Instructions and negotiations in theater rehearsals – How and why they change. Vortrag, ICCA, University of Loughborough, 14.7.2018 (zus. m. Stefan Norrthon)
  • When spectators talk back – practices of audience involvement in broadcasted video games, Vortrag auf VALS-ASLA, Universität Basel, 06.06.2018 (zus. m. I. Neise).
  • Elicited and Exploited Emotions – How Reality TV Demands the Body”, Conference „Affects – Media – Power”, 29.6.-1.7.2017, Freie Universität Berlin
  • “Doing Genre – how television editors meet genre claims”, IIEMCA Conference “A Half-Century of Studies”, 09.-13.07.2017, Otterbein University Westerville, Ohio (USA)
  • „Between simultaneity and sequentiality: early responses to instructions”, 15th International Pragmatic Conference (IPrA), 18.07.2017, Belfast
  • “Multimodality as challenge: YouTubeData in Linguistic Corpora”, Third Bremen Conference on Mulitmodality, 20-22.09.2017, Universität Bremen

Kontakt: Prof. Dr. Axel Schmidt, axel.schmidt(at)ids-mannheim.de