Stellenausschreibung

Das 1964 gegründete Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim ist das international führende wissenschaftliche Zentrum der Dokumentation und Erforschung der deutschen Sprache und ihrer Verwendung in Gegenwart und neuerer Geschichte. Das IDS hat einen jährlichen Etat von rund 13,6 Mio. Euro und beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es gehört zusammen mit 95 anderen außeruniversitären Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen zur Leibniz-Gemeinschaft.

Am IDS sind in der Abteilung Digitale Sprachwissenschaft für das Projekt „Text+“ im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NDFI) zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zzt. 39,5 Stunden (100 %)
(Kennziffer 11/2021)

Das Arbeitsverhältnis ist bis zum 30. September 2026 befristet. Die Vergütung erfolgt in Abhängig keit von Ihrer Qualifikation und Ihren Erfahrungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Ihr Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Mitarbeit an den Arbeiten im Rahmen der Forschungsdateninfrastruktur Text+ insbesondere im Bereich Operations/Infrastructure;
  • „(Weiter-)Entwicklung und Mitarbeit im Betrieb von Infrastrukturangeboten des IDS;
  • „Teilnahme an Projekttreffen (deutschlandweit).

Anforderungen:

  • „Abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A./M.Sc./Diplom/Ma gister, und/oder Promotion), z. B. in der Informatik oder Computerlinguistik;
  • „Erfahrungen im Bereich Systemadministration und/oder Storage Systems;
  • „Sehr gute Programmierkenntnisse, z. B. in Java oder Python;
  • „Skriptsprachen;
  • „Sehr gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse und zumindest gute Kenntnisse in der jeweils anderen Sprache;
  • „Fähigkeit zur selbstständigen und sorgfältigen Arbeit.

Wünschenswert sind zudem Kenntnisse in mehreren der folgenden Bereiche:

  • X-Technologien (XML, XSchema, XPath, XQuery, XSLT, etc.);
  • „Linked (open) Data (RDF, SPARQL,...);
  • „Datenbank-Abfragesprachen (insbesondere SQL);
  • „Blockchain-Technologien, insbesondere für den Einsatz im Bereich von Forschungsinfrastrukturen;
  • „Maschinelles Lernen;
  • „Forschungsdatenmanagement, insbesondere hinsichtlich Metadaten;
  • „Weitere Fremdsprachen.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zzt. 39,5 Stunden (100 %)
(Kennziffer 12/2021)

Das Arbeitsverhältnis ist bis zum 30. September 2026 befristet. Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer Qualifikation und Ihren Erfahrungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Ihr Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Mitarbeit an den Arbeiten im Rahmen der Forschungsdateninfrastruktur Text+ insbesondere im Bereich Sammlungen;
  • „Analyse großer Textmengen;
  • „Wissensextraktion;
  • „Teilnahme an Projekttreffen (deutschlandweit).

Anforderungen:

  • „Abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Magister und/ oder Promotion) vorzugsweise im Bereich Computerlinguistik;
  • „Gute Programmierkenntnisse;
  • „Sehr gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse und zumindest gute Kenntnisse in der jeweils anderen Sprache;

Wünschenswert sind zudem Kenntnisse in mehreren der folgenden Bereiche:

  • „Computerlinguistische Verarbeitungsmethoden;
  • „Morphologie/Syntax;
  • „Semantik/Pragmatik;
  • „Phonetik/Phonologie;
  • „Maschinelles Lernen.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zzt. 39,5 Stunden (100 %)
(Kennziffer 13/2021)

Das Arbeitsverhältnis ist bis zum 30. September 2026 befristet. Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer Qualifikation und Ihren Erfahrungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Ihr Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Mitarbeit an den Arbeiten im Rahmen von Text+ insbesondere im Bereich Sammlungen;
  • „(Weiter-)Entwicklung und Mitarbeit im Betrieb von Infrastrukturangeboten des IDS;
  • „Teilnahme an Projekttreffen (deutschlandweit).

Anforderungen:

  • „Abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom/ Magister und/oder Promotion);
  • „Gute Programmierkenntnisse, z.B. in Java oder Python;
  • „Skriptsprachen;
  • „Praktische Kenntnisse in den Bereichen korpusanalytische Verfahren und/oder linguistischer Forschungsdaten;
  • Erfahrung in der Erstellung von daten- oder theoriengeleiteten Kodierschemata;
  • „Erfahrung im Bereich der Datenannotation;
  • „Fähigkeit zur selbstständigen und sorgfältigen Arbeit;
  • „Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse und zumindest gute Kenntnisse einer weiteren  Sprache.

Wünschenswert sind zudem Kenntnisse in mehreren der folgenden Bereiche:

  • „Forschungsdatenmanagement
  • „Metadatenstandards
  • „X-Technologien (XML, XSchema, XQuery, XSLT, etc.)
  • „Annotationsschemata aus den Digital Humanities, insb. TEI
  • „Normdateien (GND)
  • „Linked Data (RDF, SPARQL, ...)

Hintergrund:

Text+ (https://www.text-plus.org) ist Teil der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) und richtet sich an Forschende insbesondere aus den Geisteswissenschaften, die sich mit Text- und Sprachdaten befassen. Die Angebote umfassen alle Bereiche des Forschungs-datenlebenszyklus und setzt auf die Forschungsdateninfrastruktur innerhalb von Text+ auf.

Wir bieten:

Ein interessantes wissenschaftliches Arbeitsfeld in einem großen Forschungsinstitut, in dem viele Möglichkeiten zur projektinternen, aber auch projektübergreifenden Zusammenarbeit bestehen. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter/-innen bei der akademischen Weiterqualifikation. Wir bieten außerdem eine attraktive Altersvorsorge, Kostenzuschuss zur Kinderbetreuung sowie eine leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder.

Das IDS strebt die weitere Erhöhung des Anteils von Frauen am Personal an. Bewerbungen qualifizierter Bewerberinnen werden daher besonders begrüßt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird vom IDS in besonderem Maße gefördert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Schriftenverzeichnis) in einem PDF-Dokument zusammengefasst (max. 5 MB) richten Sie bitte unter Angabe der entsprechenden Kennziffer bis zum 7. November 2021 per E-Mail an:

Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS)
Sekretariat Verwaltung

E-Mail: hohlfeld(at)ids-mannheim.de

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich per Online-Videokonferenz statt.

Für weitere Auskünfte steht Herr Prof. Dr. Andreas Witt per E-Mail unter witt(at)ids-mannheim.de  zur Verfügung.