Prof. Dr. Stefan Engelberg
 

Funktion

  • Stellvertretender wissenschaftlicher Direktor des IDS
  • Leiter der Abteilung "Lexik"
  • Leiter des Programmbereichs "Lexikalische Syntagmatik"
  • Universitätsprofessor für germanistische Linguistik an der Universität Mannheim
  • Honorarprofessor für Lexikographie an der Universität Tübingen


Aufgaben

  • Personalführung / Forschungsplanung in der Abteilung Lexik
  • Mitglied im Leitungskollegium des Instituts für Deutsche Sprache
  • Mitarbeit in den Projekten "Verben und Argumentstrukturen", "Wortbildungsmuster"  und "Lehnwortportal"


Gremienarbeit


Forschungsinteressen

  • Semantik: Lexikalische Semantik, Ereignissemantik, Argumentstruktur, Metaphern, Wortbildungssemantik
  • Syntax: Syntax-Semantik-Schnittstelle, Valenz, Konstruktionen, Syntax von Gedichten
  • Lexikographie: Internetlexikographie, Lehnwortlexikographie, Valenzlexikographie, Varietätenlexikographie
  • Morphologie: Komposita, Produktivität
  • Sprachkontakt: Lehnwörter, kolonialer Sprachkontakt


Publikationen


Vorträge


Lehre


Werdegang

  Wissenschaftliche Tätigkeiten
seit 2019 Stellvertretender wissenschaftlicher Direktor des IDS
seit 2019 Leitung des IDS-Programmbereichs "Lexikalische Syntagmatik"
seit 2013 Honorarprofessor an der Universität Tübingen
seit 2006 Professor für Germanistische Linguistik an der Universität Mannheim
seit 2006 Leitung der Abteilung „Lexik“ am Institut für Deutsche Sprache
2000-2006 Wissenschaftlicher Assistent an der Bergischen Universität Wuppertal, Fachbereich A “Geistes- und Kulturwissenschaften“
1992-1999 Wissenschaftlicher Angestellter an der Bergischen Universität Wuppertal; Projekt „Valenz im Lexikon“ im Rahmen Sonderforschungsbereichs 282 „Theorie des Lexikons“
1987-1992 Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft in lexikographischen, computerlexikographischen und korpuslinguistischen Projekten an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Arbeitsbereich Linguistik
   
  Gastaufenthalte / Gastprofessuren
2013 Stellenbosch University, Juli – August 2013
2009 Universität von Santiago de Compostela, Philologische Fakultät, Dezember 2009

 

University of Waterloo (Ontario), School of Language Studies, September  – Oktober 2009

 

Marmara-Universität Istanbul, Department für deutsche Sprache und Literatur, März 2009
2007 Universität für Geisteswissenschaften, Ulaanbaatar (Mongolei), August – September 2007
2005 University of Hawaii, Honolulu, Department of Languages and Literatures of Europe and the Americas, August 2005

 

Florida International University, Department of English, Miami, März 2005
2003 Australian National University, School of Language Studies, Canberra, August – Oktober 2003
1999 University of Texas at Austin, Department of Linguistics, August 1999 – Januar 2000
   
  Qualifikation
2005 Habilitation an der Bergischen Universität Wuppertal  in Theoretischer und Germanistischer Linguistik mit Arbeiten zu „Lexikalischen und strukturellen Aspekten bei der Konstituierung der Satzbedeutung“
1998 Promotion an der Bergischen Universität Wuppertal mit einer Arbeit zu dem Thema: “Verben, Ereignisse und das Lexikon” (Betreuer: Joachim Jacobs)
1990 Magister Artium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Fächer: Allgemeine Sprachwissenschaft, Germanistik, Slavistik) mit einer Arbeit zu dem Thema “Probleme einer Konstituentenstrukturanalyse komplexer Wörter des Neuhochdeutschen" [Eine HPSG-basierte Analyse komplexer Wörter] (Betreuer: Peter Schmitter
1985-1990 Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft, Germanistik und Slavistik an den Universitäten Frankfurt, Münster und Kreta (Auslandssemester)
Prof. Dr. Stefan Engelberg Leibniz-Institut für Deutsche Sprache
R 5, 6-13, Büro 2.01
D-68161 Mannheim
E-Mail:
engelberg(at)ids-mannheim.de
Tel.: +49 621 / 1581 – 221
Fax: +49 621 / 1581 – 200