Gerade erschienen

sind Beiträge von Hardarik Blühdorn, Thomas Haider, Saskia Schmadel, Roman Schneider und Angelika Wöllstein
  • Blühdorn, Hardarik (2014): Rezension der Monographie „Marco Coniglio (2011): Die Syntax der deutschen Modalpartikeln. Ihre Distribution und Lizenzierung in Haupt- und Nebensätzen. Berlin: Akademie Verlag.“ In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 53, 2013, S. 206-209
  • Haider, Thomas & Bingel, Joachim (2014): „Named Entity Tagging a Very Large Unbalanced Corpus: Training and Evaluating NE Classifiers“. Proceedings of the Ninth International Conference on Language Resources and Evaluation (LREC'14), Reykjavik
  • Schmadel, Saskia (2014): „Die Jahrestagung zum 50-jährigen Bestehen des Instituts für Deutsche Sprache – Eine Bestandsaufnahme der sprachwissenschaftlichen Forschung. Bericht zur 50. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache, Mannheim, 11. bis 13. März 2014“. In: Deutsche Sprache 2/14. S. 185-192
  • Schmadel, Saskia (2014): „Sprachwissenschaft im Fokus – Eine Bestandsaufnahme der sprachwissenschaftlichen Forschung. Bericht von der 50. Jahrestagung ‚Sprachwissenschaft im Fokus. Positiionsbestimmungen und Perspektiven’ des Instituts für Deustche Sprache, Mannheim, 11.-13. März 2014“ In: Sprachreprot 2014/2, S. 10-15
  • Schneider, Roman (2014): „GenitivDB ― a Corpus-Generated Database for German Genitive Classification“. Proceedings of the Ninth International Conference on Language Resources and Evaluation (LREC'14), Reykjavik
  • Wöllstein, Angelika & Schmadel, Saskia (zusammen mit Rothstein, Björn) (2014): „Bessere Grammatische Kenntnisse des Deutschen durch zusätzlichen Grammatikunterricht in der Sekundarstufe II? Das Projekt GramKidSII“ In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 2014 (2), S. 203-207
  • Wöllstein, Angelika & Schmadel, Saskia (zusammen mit Rothstein, Björn) (2014): „Skizze des Forschungsprogramms GramKidSII - Verbessert ein zusätzliches Angebot von Grammatikunterricht im Fach Deutsch der Sekundarstufe II die expliziten Grammatikkenntnisse des Deutschen?“ In: Sprachreport 2014/2, S. 36-39