Sprachforum

Ralf Knöbl M.A.:

Hochdeutsch und Hochdeutsch - Zu nationalen und regionalen Varianten des Sprechstandards

 

Im Unterschied zu schriftsprachlichen Texten lassen sich mündliche Äußerungen oft lokal zuordnen - auch, wenn es sich bei den Äußerungen um hoch- bzw. standardsprachliche Artikulationsformen handelt. Nach einleitenden Bemerkungen zu den traditionellen Dialekträumen des Deutschen und zu Unterschieden zwischen dem schrift- und gesprochensprachlichen Normierungsprozess behandelt der Vortrag sprachräumliche Unterschiede des deutschen Sprechstandards. Anhand von Sprachkarten werden dabei Einflussfaktoren bei der Ausprägung regionaler und nationaler Standardvarianten besprochen. Zudem soll möglichst auch ein besonderer Blick auf sprachliche Merkmale gerichtet werden, die Mannheimer SprecherInnen des Hochdeutschen als Mannheimer erkennbar machen.

 

Donnerstag, 3. Februar 2011, 19.30 Uhr
Institut für Deutsche Sprache
R 5, 6-13, Mannheim, Vortragssaal