Sprachforum

Prof. Dr. Heidrun Kämper:

Sprachliche Demokratiegeschichte und die Umbrüche des 20. Jahrhunderts

 

Lassen sich die politisch-gesellschaftlichen Zäsuren der Demokratiegeschichte in Beziehung setzen zur Sprachgeschichte, zur Sprachgebrauchsgeschichte? Haben die politik- und gesellschaftsgeschichtlichen Ereignisse kollektive sprachliche Verschiebungen bewirkt? Der Beitrag geht diesen Fragen nach, bejaht sie und stellt dar, dass die Geschichte der Demokratie nicht zuletzt in der Sprachgeschichte aufgehoben ist. Dabei wird deutlich, dass die Demokratiegeschichte auch sprachlich eine Geschichte in Schüben ist.

 

Donnerstag, 13. Januar 2011, 19.30 Uhr
Institut für Deutsche Sprache
R 5, 6-13, Mannheim, Vortragssaal