IDS-Logo
Startseite : : Über uns : : Jahrestagungen : : Jahrestagung 2001

37. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache

"Sprache und Recht"

13.-15. März 2001, Stadthaus N 1, Mannheim

Programm

Dienstag, 13. März 2001

9.00-9.30 Eröffnung: Prof. Dr. Gerhard Stickel (IDS)
9.30-11.00 Sprache, Recht und Öffentlichkeit.
a) Prof. Dr. Georg Stötzel (Düsseldorf): Gesellschaftliche Relevanz des Themas aus linguistischer Sicht
b) Prof. Dr. Thomas M. Seibert (Frankfurt/M.): Der Preis des Rechts
11.00-11.30 Pause
11.30-12.30 Recht als mediale Inszenierung
Prof. Dr. Johannes Schwitalla (Würzburg): Gerichtsverhandlungen im Fernsehen
Moderation am Vormittag: Prof. Dr. Gerhard Stickel (IDS)
12.30-14.00 Mittagspause
14.00-15.30 Rechtssprache
a) Prof. Dr. Gisela Harras (IDS): Mord, Totschlag und Handlung. Verursachung und Verantwortung in der Handlungssprache
b) Dr. Dr. Ralph Christensen (Mannheim): Wie normativ ist Sprache? Der Richter zwischen Sprechautomat und Sprachgesetzgeber
15.30-16.00 Pause
16.00-18.00 Sprache in Gerichtsverhandlungen
a) Prof. Dr. Ludger Hoffmann (Dortmund): Rechtsdiskurse im Spannungsfeld zwischen Normalität und Normativität
b) Prof. Dr. Jochen Rehbein (Hamburg): Interkulturelle Kommunikation vor Gericht
c) Dr. Christoph Sauer (Groningen): Vom Großen im Kleinen. Über kulturelle Ressourcen juristischer Interaktionen und Darstellungen
Moderation am Nachmittag: Prof. Dr. Gisela Zifonun (IDS)
ab 19.00 Begrüßungsabend im IDS

Mittwoch, 14. März 2001

9.00-10.30 Textinterpretation und Auslegung
a) Prof. Dr. Paul Kirchhof (Heidelberg): "Rechtsprechen ist mehr als Nachsprechen von Vorgeschriebenem" - Zur Textinterpretation als Methode richterlicher Rechtsfindung
b) Prof. Dr. Dietrich Busse (Köln): Bedeutungsfeststellung, Interpretation, Arbeit mit Texten? Juristische Auslegungstätigkeit in linguistischer Sicht
10.30-11.00 Pause
11.00-13.00 Rechtssprache und Politik
a) Prof. Dr. Josef Klein (Koblenz/Landau): Parlamentarischer Diskurs als Schnittstelle zwischen politischer Allgemeinsprache und Rechtssprache
b) Dr. Markus Nussbaumer (Bern/Zürich): Grenzgänger. Gesetzestexte zwischen Recht und Politik
c) Prof. Dr. Theodor Stemmler (Mannheim): Zur Sprache der deutschen Landesverfassungen: Ein Verfassungstest
Moderation am Vormittag: Dr. Kathrin Steyer (IDS)
13.00-14.00 Mittagspause
14.00-15.30 Recht als Sprachproblem in Europa:
a) Prof. Dr. Gérard René de Groot (Maastricht): Rechtssprache und das Übersetzen juristischer Texte
b) Prof. Dr. Petra Braselmann (Innsbruck): Gleiches Recht für alle - in allen Sprachen? Sprachprobleme in Urteilen des EuGh
15.30-15.45 Pause
15.45-17.45 Rechtswechsel, Medienwechsel, Sprachwechsel
a) PD Dr. Ingo Warnke (Kassel): Umbrüche in Recht und Sprache der Frühen Neuzeit
b) Prof. Dr. Hans Hattenhauer (Kiel): Wie der Rechtsstaat zur Sprache kam. 1854-1881-1930-1937-1986
c) Dr. Heidrun Kämper (IDS): "Übergesetzliches Recht". Reflexionen nationalsozialistischen Unrechts in der frühen Nachkriegszeit
Moderation am Nachmittag: Prof. Dr. Werner Kallmeyer (IDS)
18.00 Empfang der Stadt Mannheim
(für alle Tagungsteilnehmer: Rittersaal, Schloss)

Donnerstag, 15. März 2001

9.00-10.30 Forensik
a) Prof. Dr. Hans Jürgen Heringer (Augsburg): "Eine Beleidigung!"
b) Prof. Dr. Norbert R. Wolf (Würzburg): Gibt es einen sprachlichen Fingerabdruck? Oder: Was kann die Kriminalistik von der Sprachwissenschaft erwarten?
c) Dr. Christa Baldauf (Wiesbaden): Autorenerkennung im BKA - Linguistik unter Zugzwang?
10.30-11.00 Pause
11.00-12.00 Sprache(n) in der Juristenausbildung
a) Prof. Dr. Wilhelm Grießhaber (Münster): Fachspezifische Fremdsprach(en)ausbildung für Juristinnen und Juristen im Spannungsfeld zwischen fremdsprachlicher Fachausbiludng und fachspezifischer Fremdsprachenausbildung
b) Prof. Dr. Gerhard Struck (Hamburg): Fachsprachenerwerb oder sprachliche Dressur in der deutschen Juristenausbildung?
Moderation am Vormittag: PD Dr. Thomas Spranz-Fogasy (IDS)
12.00-14.00 Mittagspause
14.00-16.00 Podiumsdiskussion: Kann man Gesetze verständlich machen?
Barbara Wieners-Horst M.A. (Bonn),
Dr. Werner Hauck (Bern),
Prof. Dr. Ulrich Karpen (Hamburg),
Dr. Ingeborg Lasser (Potsdam)
Moderation und Schlusswort: Prof. Dr. Ulrike Haß-Zumkehr (IDS)
16.30 Sitzung des Internationalen Wissenschaftlichen Rates (nur für Mitglieder und IDS-Mitarbeiter), Vortragssaal des IDS, R 5, 6-13