IDS-Logo

Ecaterina Rascu, Johann Haller
(Institut für Angewandte Informationsforschung Saarbrücken)

Textoptimierung durch stilistische Paraphrasen in der Technischen Dokumentation

Abstract

Um die Lesbarkeit, Verständlichkeit und Übersetzbarkeit technischer Texte zu erhöhen, werden in der Praxis immer häufiger Sprachkontrollwerkzeuge eingesetzt. Neben Rechtschreib-, Terminologie- und Grammatikprüfung bieten Werkzeuge wie MULTILINT auch eine Stilkontrolle, die der Erkennung mehrdeutiger, unverständlicher und unangemessener Texteinheiten dient. Gegenwärtig jedoch, erfolgt die Korrektur solcher Einheiten manuell.

Ziel des angekündigten Projektes ist es, dem technischen Autor automatisch Korrekturvorschläge für die stilistisch unangemessenen Texteinheiten anzubieten. Diese sogenannten stilistischen Paraphrasen beruhen auf Regelmodulen, die auf Forschungsergebnissen aus der Texttypologie, Pragmatik und Verständlichkeitsforschung sowie auf Erfahrungen aus der Praxis basieren. Die sequentiell ablaufenden Paraphrasierungsregeln operieren auf der Ausgabe der morpho-syntaktischen Analyse eines Textes (MPRO) und auf den Ergebnissen der MULTILINT-Stilkontrolle. Morpho-syntaktische Mehrdeutigkeiten werden dabei nicht verfolgt; Es wird immer nur ein Korrekturvorschlag generiert.

Die Paraphrasierungsregeln beschränken sich nicht nur auf Informationen auf der Satzebene. Auch Mehrdeutigkeiten auf Textebene, z. B. bei anaphorischen Pronomina, werden durch entsprechende Paraphrasen aufgelöst.