[IDS-Logo] [COSMAS-II-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt
Syntax der ZeileneingabeSuchoperatorenAbstandsoperatoren

Abstandsoperatoren

Abstandsoperatoren ermöglichen, nach zwei und mehr Suchbegriffen suchen zu lassen, die in einem bestimmten Abstand zueinander vorkommen (treffereinschließende Abstandsoperatoren) oder nicht vorkommen (trefferausschließende Abstandoperatoren).

Alle Operatoren können Sie ins Suchanfragefenster schreiben (UND, ODER, NICHT können mit großen oder kleinen Buchstaben im Suchanfragefenster stehen; in den Beispiel-Suchanfragen wurden grundsätzlich kleine Buchstaben verwendet).

Zu den Abstandsoperatoren gehören

die sich jeweils in zwei Gruppen gliedern lassen:

Mit einem Abstandsoperator geben Sie an, wie groß der Abstand von Suchbegriff zu Suchbegriff maximal sein oder in welchem Intervall er liegen soll.

Zusätzlich finden für diesen Operator die Optionen für die Gruppenbildung min und max zur Anwendung.

Abstandstyp Abstandsoperator
treffereinschließend trefferausschließend
Wortabstand /w.. %w..
Satzabstand /s.. %s..
Absatzabstand /p.. %p..

Anstelle der Pünktchen im jeweiligen Abstandsoperator setzen Sie eine Zahl als Wert für den gewünschten maximalen Abstand (z.B. /w1) oder zwei durch Doppelpunkt getrennte Zahlen als Wert für den gewünschten Intervallabstand (z.B. /w3:2) ein.

Multi-Abstände

Die oben genannten Wortabstände lassen sich miteinander kombinieren, um die gewünschten Belege noch besser einzuschränken. Dabei werden die Abstandsbedingungen ohne Leerstelle hintereinander und von einem Komma getrennt geschrieben:

ein /+w1,s0 Fest

Mit dieser Suchanfrage läßt sich die Wortfolge ein Fest innerhalb von Sätzen suchen.

Beispiel-Suchanfragen:

Dach /s2 Fach
Dach /+w1 Fach
Dach /-w1:2 Fach
Dach %p0 Fach

Maximal- und Intervallabstand

Treffer-Reihenfolge

Im Zusammenhang mit den Abstandsoperatoren können Sie vorgeben, in welcher Reihenfolge die Suchbegriffe in den Belegen auftreten sollen.

Das + (Pluszeichen) im Operator (z.B. /+w..) bedeutet, dass das in der Suchanfrage zuerst stehende Suchbegriff auch im Beleg vor dem zweiten Suchbegriff stehen soll.

Das - (Minuszeichen) im Operator (z.B. /-w.. ) bedeutet, dass das in der Suchanfrage zuerst stehende Suchbegriff im Beleg nach dem zweiten Suchbegriff stehen soll.

Ohne + und - ist die Reihenfolge der Suchbegriffe im Beleg beliebig.

Mit Hilfe des Plus- bzw. Minuszeichens in einem Abstandsoperator haben Sie die Möglichkeit, die Treffergenauigkeit der Suchen zu erhöhen (Beispiel: &fordern /+s0 heraus).

Einwort- und Mehrworttreffer

Der einschließende Abstandsoperator liefert in der Regel eine Liste von Mehrworttreffern, die aus den Texttreffern der beiden Suchbegriffen bestehen.

Beispiel-Suchanfrage:

Geist /+w2:10 Zeit

Die Mehrworttreffer bestehen in diesem Beispiel aus den Wortpaaren "Geist" und "Zeit".

In einigen Fällen kann ein Abstandsoperator auch einzelne Einworttreffer liefern, wenn beide Suchbegriffe das gleiche Textwort liefern und der Abstandsoperator das Verschmelzen beider Textwörter zu einem Treffer zulässt.

Beispiel-Suchanfrage:

&Geist /s0 &Zeit

Durch Anwendung des Grundformoperators liefern beide Suchbegriffe einige identische Textwörter wie z.B. Zeitgeist. In diesem Fall führt dies zur Ausführung der Kombination von "Zeitgeist /s0 Zeitgeist".
Da "Zeitgeist" - mit sich selbst kombiniert - immer auch im selben Satz vorkommt, wird in diesem Fall ein Einworttreffer zurückgeliefert. Soll dies vermieden werden, muss ein Intervallabstand eingesetzt werden (Bsp. &Geist /w1:6 &Zeit) oder ein gerichteter Abstand (&Geist /+s0 &Zeit).

Der ausschließende Abstandsoperator liefert ausschließlich eine Liste von Einworttreffern bestehend aus dem ersten Suchbegriff der Suchanfrage.

Beispiel-Suchanfrage:

&Geist %s0 &Zeit

In diesem Fall besteht die Ergebnisliste lediglich aus Texttreffern von &Geist.

Typische Fallen

Abstand /+w1:1 statt /+w1

Bei der Suche nach einem Muster wie "es scheint, dass es" wird der Suchbegriff "es" zweimal verwendet. Falls Sie dieses Muster mit der folgenden Suchanfrage suchen, werden Sie falsche Ergebnisse erhalten:

(((es /+w1 scheint) /+w1 dass) /+w1 es)

Obwohl COSMAS II korrekt gearbeitet hat, werden Sie unter den Ergebnissen folgende Textpassagen finden:

(1) Doch es scheint, dass es sich der Vatikan... (richtig)
(2) und es scheint, dass dieser Wellenschlag ... (falsch)
(3) Ob als Produzent oder Musiker, es scheint, dass seine Leidenschaft... (falsch)

(2) und (3) werden von COSMAS II zurückgeliefert werden, da die gewählte Formulierung die Kombination von "es scheint, dass" und "es" mit der Bedingung /+w1, die gleichbedeutend ist wie /+w0:1, zulässt.
Die Bedingung /+w0 ist erfüllt, da "es" innerhalb von "es, dass" erscheint.

Um diese Falle zu vermeiden, formulieren Sie das gesuchte Muster wie folgt unter Einsatz von /+w1:1:

(((es /+w1 scheint) /+w1 dass) /+w1:1 es)
(es /+w1:1 (scheint /+w1 (dass /+w1 es)))

Option Weggelassener Verknüpfungsoperator

In der folgenden Suchanfrage sind zwei Suchbegriffe ohne Abstandsoperator angegeben:

runder Tisch

Da in diesem Fall implizit zwei verschiedene Operatoren gemeint sein können, nämlich der Wortabstand /+w1 und der logische Operator ODER, müssen Sie mit der Suchoption Weggelassener Verknüpfungsoperator (im Suchanfragefenster) den gewünschten Operator einstellen:

Option
Weggelassener Verknüpfungsoperator
implizite Bedeutung
[Bildschirmausschnitt] runder /+w1 Tisch
[Bildschirmausschnitt] runder oder Tisch

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 18. 01. 2018