[IDS-Logo] [COSMAS-II-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt
Syntax der grafischen EingabeSuchoperatorenWortformoperatorenOperator WORT

Operator WORT

deutsche Bezeichnung interne Bezeichnung
WORT STR(<S>)

Allgemeine Beschreibung

Platzhalter

Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung sowie von diakritischen Zeichen

Eingabe von Sonderzeichen

Angabe einer Textposition

Durch Angabe einer oder mehrerer Textposition(en) kann festgelegt werden, an welchen Stellen eines Satzes, Absatzes oder Textes das Wort gesucht oder nicht gesucht werden soll. Siehe Beispiele.

Beispiel 1

WORT(gehen)

Suche nach gehen, und je nachdem, wie die Suchoptionen eingestellt sind, auch nach Gehen, GEHEN, etc.

Beispiel 2

WORT(geh* ging gegangen)

Suche nach ging, gegangen und Zeichenketten, die mit geh beginnen.
Um eine vollständige Liste von Flexionsformen von gehen zu erhalten, benutzt man am besten den Lemmatisierungsoperator.

Beispiel 3

WORT(Eg: *arbeit*)

Suche nach großgeschriebenen Zeichenketten (man beachte die lokale Option Eg: für Erstes Zeichen groß), die die Teilkette arbeit enthalten. Siehe auch die Beispiele von Kombinationen von globalen Optionen mit Optionen, die in die Suchausdrücke geschrieben werden.

Beispiel 4

WORT(Schif++fahrt)

Suche nach Schiffahrt mit 0-2 Zeichen zwischen den beiden fs.
Liefert Textstellen mit: Schiffahrt, Schifffahrt, Schiffsfahrt, Schiff-fahrt, etc.

Beispiel 5

WORT(Schif+fahrt?*)

Suche nach Schiffahrt mit 0-1 Zeichen zwischen den beiden fs und mindestens 1 Zeichen (man beachte die Kombination ?*) am Ende von Schiffahrt.

Suchanfragen an bestimmten Textpositionen (neu)

Beispiel 1

WORT(wenn:pa)

Die spezifizierte Textposition :pa gibt an, dass das Wort wenn nur am Anfang von Absätzen gesucht werden soll.

Beispiel 2

WORT(aber:se)

Die spezifizierte Textposition :se gibt an, dass das Wort aber nur am Ende von Sätzen gesucht werden soll.

Beispiel 3

WORT(aber:-sa,-se)

Die spezifizierten Textpositionen :-sa,-se geben an, dass das Wort aber weder am Satzanfang noch am Satzende gesucht werden soll.

Suchanfragen mit dem rückwärtsgeschriebenen Schrägstrich \

Der rückwärtsgeschriebene Schrägstrich (engl. backslash) wird dazu benutzt, die Funktion von Zeichen wie den Platzhalteroperatoren *?+ aufzuheben. Soll er als Suchzeichen eingesetzt werden, muss seine Aufhebungsfunktion ihrerseits auch aufgehoben werden. Dies wird durch Verdoppelung des Schrägstrichs erreicht.

Beispiel 1

WORT(\?)

Suche nach dem Fragezeichen.

Beispiel 2

WORT(\\)

Suche nach dem rückwärtsgeschriebenen Schrägstrich.

Beispiel 3

WORT(\\\\*)

Suche nach einer Folge von mindestens zwei rückwärtsgeschriebenen Schrägstrichen.

Suchanfragen mit Sonderzeichen wie Satzzeichen und Apostrophe

Die Wortformanfragen werden intern über bereinigte Wortformen ausgeführt, d.h. solche Wortformen, die an beiden Enden von Sonderzeichen wie Satzzeichen und Apostrophen bereinigt wurden. Damit erzielt COSMAS II zusätzlich auch dort Treffer, wo die gesuchte Wortform im Text mit einer beliebigen Kombination dieser Zeichen auftritt.
Bei der Bereinigung werden die Sonderzeichen innerhalb der Wortformen hingegen nicht entfernt.

Beispiel

WORT(88)

Damit werden Textstellen wie 88, 88', '88, »88'«, »88'«!, etc. gefunden.

Suche nach Wortformen mit einem bestimmten Sonderzeichen

Suchen Sie gezielt nach Wortformen mit einem bestimmten Sonderzeichen, z.B. einem Wort mit Komma oder Punkt, sollten Sie das Sonderzeichen nicht mit der Wortform, sondern getrennt davon mit Hilfe des 0-Wortabstands wie in den nachfolgenden Beispielen angeben. Dabei können Sie leider nicht bestimmen, ob das Sonderzeichen vorne oder hinten vorkommt.

Beispiel 1

ABSTAND(WORT(88),w0,WORT('))

Suche nach 88 mit Apostroph. Gefundene Textstellen sind z.B. 88', '88, »88'«, »88'«!, etc.

Beispiel 2

ABSTAND(WORT(88),w0,WORT(,))

Suche nach 88 mit Komma. Gefundene Textstellen sind z.B. "… am Ende von 88, als…"

Beispiel 3

WORT(88!)

Formulierung falsch: liefert keine Treffer, weil das Sonderzeichen intern in der bereinigten Form nicht mehr vorkommt.

Beispiel 4

WORT(Rock'n'Roll)

Suche nach Rock'n'Roll. Formulierung korrekt, da innerhalb der bereinigten Wortformen die Sonderzeichen (hier die Apostrophe) nicht entfernt werden.

Beispiel 5

WORT(Dr.)

Suche nach der Abkürzung Dr.
Formulierung korrekt, da bei Abkürzungen der Punkt nicht bereinigt wird.

Beispiel 6: Suchanfrage mit Et-Zeichen '&'

WORT(H&amp;M-Kette)

Das Et-Zeichen wird als &amp; kodiert und muss als solches gesucht werden, um z.B. H&M-Kette zu finden.

Suche nach Wortformen ohne bestimmte Sonderzeichen

Suchen Sie gezielt nach Wortformen, die ohne ein bestimmtes Sonderzeichen auftreten, z.B. nach einem Wort ohne einem bestimmten Satzzeichen, sollten Sie dieses ähnlich wie in den obigen Beispielen mit dem ausschließenden 0-Wortabstand formulieren:

Beispiel

ABSTAND(WORT(88),%w0,WORT('))

Suche nach 88 ohne Apostroph. Davon ausgeschlossen sind Textstellen wie 88's, bei denen der Apostroph innerhalb des Wortes vorkommt.

Suche nach Wortformen mit Sonderzeichen außerhalb von ISOLat1

COSMAS II nutzt als Standard-Zeichensatz ISOLat1 (entspricht ISO8859-1). Zeichen, die sich nicht in diesem Zeichensatz befinden bzw. Zeichen, von denen man nicht genau weiss, wie man sie über die Tastatur eingeben soll, können als XML-Zeichen mit dezimalem UNICODE-Wert eingegeben werden.

Beispiel: Auslassungspunkte

Zeichen Symbol HTML-Zeichen UNICODE-Wert
dezimal
UNICODE-Wert
hexadezimal
Auslassungspunkte &hellip; #8230 #x2026

Beispiel: Suchanfrage nach dem Sonderzeichen allein

WORT(&#8230;)

Beispiel: Suchanfrage nach dem Sonderzeichen innerhalb eines Suchbegriffs

WORT(*&#8230;)
WORT(*&#8230;*)
WORT(&#8230;*)

Wie lautet die Kodierung meines Sonderzeichens

Der Dezimalwert vieler Sonderzeichen läßt sich z.B. in Wikipedia nachschlagen. Siehe zum Beispiel den Wikipedia-Eintrag für die Auslassungspunkte.

Wortliste

Der WORT-Operator verfügt außerdem über eine globale Wortformliste, die Sie aufrufen können, um sich die Wortformen im momentan aktiven Archiv präsentieren zu lassen und gegebenenfalls eine davon auszuwählen.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 04. 06. 2012