[IDS-Logo] [COSMAS-II-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt
Syntax der grafischen EingabeSuchoperatorenKombinationsoperatorenOperator IN

Operator IN

deutsche Bezeichnung interne Bezeichnung
X IN Y IN(<R>,<I>,<R>)

Allgemeine Beschreibung

Veranschaulichung

[Bildschirmausschnitt]

Beispiele

Beispiel 1: Suchen von Suchbegriffen an einer vorgegebenen Position innerhalb von Sätzen

Mit dem Argument <I> läßt sich angeben, ob der Suchbegriff X bezüglich des in Y formulierten Bereichs:

Siehe dazu die Beispiele von Suchanfragen an bestimmten Satzpositionen.

Beispiel 2: Verwendung von IN, um Wortformen und Wortklassen zu verbinden

Sucht man z.B. nach Würde als Nomen (um die Verbformen auszuschliessen), so kann man im Archiv TAGGED mit IN die gefundenen Wörter mit ihrer Wortklasse verbinden:

IN(LEM('Würde'),'FE',MORPH('NOU'))

Mit dem Argumentwert FE stellt man sicher, dass sich die Wortklasse genau auf dieses Wort bezieht und nicht auf eine größere Wortgruppe. Dasselbe Ergebnis erhält man übrigens auch mit dem Operator ABSTAND durch Anwendung des Null-Wortabstandes:

ABSTAND(LEM('Würde'),'w0',MORPH('NOU'))

Beispiel 3: Suchkontexte mit IN ausschliessen

Mit der ausschliessenden Option % von IN läßt sich ein Suchbegriff in einem unerwünschten Kontext ausschliessen.

IN(LEM('Würde'),'%',ELEM(HEAD))

Mit ELEM(HEAD) sind jegliche Arten von Überschriften in den IDS-Korpora gekennzeichnet. Damit lassen sich die Treffer von Würde in den Überschriften ausschliessen.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 18. 01. 2018