[IDS-Logo] [COSMAS-II-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt
Syntax der grafischen EingabeArgumenttypen und ArgumenteArgument <I>

Argument <I>

Das Argument des Kombinationsoperators X IN Y setzt sich zusammen aus einer fakultativen

Falls mehrere Optionen vorkommen, müssen die Werte auseinandergeschrieben oder mit Kommata getrennt werden. Die Reihenfolge der Optionen ist frei.

Beispiele für die Syntax der Optionen

' ' keine Optionsangabe ist erlaubt.
'L' Positionsoption für linksbündig
'% L' Ausschließungsoption mit Positionsoption
'FE,ALL,%,MIN' Positions-, Bereichs-, Ausschließungs- und Gruppenbildungsoption

Werte der Bereichsoption

Wert Bedeutung
ALL der Suchbereich von X in Y erstreckt sich vom ersten bis zum letzen Wort von Y (ob Treffer oder nicht)
HIT der Suchbereich von X in Y umfasst nur die Treffer von Y.
dies ist der Default.

Werte der Positionsoption

Wert Bedeutung
L Linkes Wort von X und Y stimmen überein,
rechtes Wort von X und Y stimmen nicht überein.
R Rechtes Wort von X und Y stimmen überein,
linkes Wort von X und Y stimmen nicht überein.
F Linkes und rechtes Wort von X und Y stimmen überein.
Diese Option kann durch FE und FI verfeinert werden
FE Unterspezifikation von F:
Alle Wörter von X und Y stimmen überein, X und Y sind also völlig identisch.
FI Unterspezifikation von F:
Linkes und rechtes Wort von X und Y stimmen überein,
aber nicht alle anderen Wörter
N Linkes und rechtes Wort von X und Y stimmen nicht überein
- keine Angabe

Für das triviale Beispiel

IN('wegen','F','wegen'))

erhält man Ergebnisse für die Option F und die Unteroption FE, aber weder für L (weil "das rechte Wort von X und Y übereinstimmt"), noch für R (weil "das linke Wort von X und Y übereinstimmt") und N.

Die Optionen FE und FI schliessen sich gegenseitig aus bzw. ergänzen sich zum selben Ergebnis wie die Option F.

Werte der Ausschließungsoption

Wert Bedeutung
% Die Ausschließungsoption schließt die Treffer von X aus, die gemäß den vorgegebenen Optionen in Y sind.

Durch die Ausschließungsoption werden alle Treffer X in zwei Gruppen verteilt: diejenigen, die X IN Y erfüllen und diejenigen, die X IN(%) Y erfüllen.

Die Werte der Gruppenbildungsoption

Wert Bedeutung
MIN sorgt dafür, dass die resultierenden Treffer X nicht zu Gruppen zusammengefaßt werden.
MAX sorgt dafür, dass die resultierenden Treffer von X zu Gruppen zusammengefaßt werden.
Dies ist die Standardeinstellung.
COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 18. 01. 2018