[IDS-Logo] [COSMAS-II-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt

Optionen zur KWIC- und Beleg-Ansicht

1. Optionen zur Kontextgröße bei der Volltextanzeige (= Beleganzeige)

[Bildschirmausschnitt]

Diese Einstellungen wirken sich auf die Präsentation der Belege aus, wenn der Volltext-Reiter gewählt wurde. Die Größe des Kontextes vor und nach dem ersten Wort eines Treffers wird in folgenden Einheiten angegeben:

Im Gegensatz zur KWIC-Anzeige werden die Belege nur einzeln angezeigt. Die bei den KWIC-Optionen wählbare Seitengröße hat hier keine Wirkung.

Beispiel: Stellen Sie 0 Sätze vorher und nacher ein, wenn Sie den Treffer im Kontext eines Satzes sehen möchten.

Art des Kontextes

Hierbei handelt es sich um eine Optionen, die bestimmen läßt, ob der Kontext den Gesamttreffer (wichtig bei Suchanfragen mit mehreren Suchbegriffen) oder nur das erste Wort des Treffers umschließt.

Wählt man die Kontextart Gesamttreffer und die Kontextgröße 0 Sätze links/rechts, so wird ein satzübergreifender Multiwort-Treffer mit einem Beleg von 2 oder mehreren Sätzen angezeigt.

Diese Option ist ab der Server-Version 4.2 vom Juli 2012 verfügbar. Im Gegensatz zu COSMAS IIweb kann sie nicht über ein Optionsmenü verändert werden, sondern über das Kommando #SET Kontext = alle oder erst.

Infolge einer zu knappen Berechnung der Puffergröße für KWIC und Belege in COSMAS IIwin kann bei der Anzeige von Treffern mit Gesamttreffer als Distanzart ein Fehler auftreten (»Puffer zu kurz«). In diesem Fall muss man die Distanzart auf 1. Wort des Treffers zurückstellen. Dieses Problem tritt in COSMAS IIweb nicht auf.

Beispiele

Bsp. 1a: Kontextgröße: 0 Wörter links/rechts, Kontextart: Gesamttreffer:

»"Wunsch, es nach ihm zu benennen", blickt Foltz zurück. So habe man dem Wasserfahrzeug«

Bsp. 1.b: Kontextgröße: 0 Wörter links/rechts, Kontextart: 1. Wort des Treffers:

»Wunsch,«

Bsp. 2a: Kontextgröße: 0 Sätze links/rechts, Kontextart: Gesamttreffer:

»"Als es darum ging, diesem Gefährt einen Namen zu geben, äußerte der damalige Kreisbrandinspektor Herbert Funk den Wunsch, es nach ihm zu benennen", blickt Foltz zurück. So habe man dem Wasserfahrzeug liebevoll den Namen "Herbie" verliehen.«

Bsp. 2.b: Kontextgröße: 0 Sätze links/rechts, Kontextart: 1. Wort des Treffers:

»"Als es darum ging, diesem Gefährt einen Namen zu geben, äußerte der damalige Kreisbrandinspektor Herbert Funk den Wunsch, es nach ihm zu benennen", blickt Foltz zurück.«

Hinweis zur Begrenzung des Kontextes

Obwohl sich im Dialogfenster die Kontextgröße beliebig einstellen lässt, kann COSMAS II den Kontext nicht immer gemäß den hier eingestellten Werten anzeigen (analog für den Export).

Aus urheberrechtlichen Gründen kann nur ein zitierfähiger Kontext um den Treffer angezeigt werden. Dies schließt aus, dass

angezeigt werden können.

Da außerdem die Satz- und Absatzlänge stark variieren, ist an dieser Stelle eine exakte Angabe des maximalen Kontextes für jede Einheit (Wort, Satz, Absatz) nicht möglich. Als ungefährer Richtwert gilt: ca. 3 kleinere Absätze um den Treffer.

COSMAS II entscheidet für jeden Beleg auf Grund seines Kontextes, ob er gemäß der eingestellten Werte angezeigt werden kann oder ob er abgeschnitten werden muss. Haben Sie einen besonders langen linken Kontext angefordert oder besteht der linke Kontext des Treffers aus besonders langen Sätzen oder Absätzen, so wird der rechte Kontext gekürzt, ganz weggelassen oder der linke Kontext selbst gekürzt. In jedem Fall bemüht sich COSMAS II, an einer Satzgrenze zu kürzen. Im Falle eines besonders langen Satzes kann selbst dies unter Umständen nicht gewährleistet werden.

2. Quellennachweis

Der Quellennachweis wird in drei verschiedenen Formaten angeboten, die sich durch ihre Ausführlichkeit unterscheiden:

3. Annotationen anzeigen

In Archiven, die linguistische Annotationen aufweisen, können Sie über diese Option wählen, ob die Annotationen ein- oder ausgeblendet werden sollen.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 22. 11. 2013