[IDS-Logo] [IDS-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt
zeilenorientierte Eingabethemenspezifische FragestellungenSuche in Sätzen einer bestimmten Länge

Suche in Sätzen einer bestimmten Länge

Beispiel 1: Erfragen von Sätzen einer bestimmte Länge

Mit der hier vorgestellten Suchanfrage können Sätze einer bestimmten Länge ausgewählt werden. Die Operatoren #BEG und #END sowie der Satz-Suchbebriff <s> werden hierzu wie folgt benötigt:

Selektieren von Sätzen bis zu einer Länge von 5 Wörtern

Q1a = #BEG(<s>) /5w,s0 #END(<s>)

Hierzu werden der Satzanfang #BEG(<s>) (= das 1. Wort im Satz) und das Satzende #END(<s>) (= das letzte Wort im Satz) in dem gewünschten Abstand von bis zu 5 Wörtern (/5w) und im selben Satz (s0) voneinander gewählt. Liegen Anfangs- und Endwort max. 5 Wörter auseinander, so auch die Satzlänge.

Selektieren von Sätzen mit einer Länge von genau 5 Wörtern

Q1b = #BEG(<s>) /5:5w,s0 #END(<s>)

Diese Suchanfrage liefert Sätze mit einer exakten Länge von 5 Wörtern zurück.

Selektieren von Sätzen mit einer Länge von über 5 Wörtern

Q1c = #BEG(<s>) /6:100w,s0 #END(<s>)

Diese Anfrage liefert Sätze mit einer min. Länge von 6 Wörtern zurück. Der Bereich 6:100w (min. 6 bis max. 100) ist ein Kunstgriff: da die Angabe eines Maximalwertes erforderlich ist, wird hier ein beliebige hoher und angemessener Wert eingesetzt.

Bemerkung zum Textbereich solcher Ergebnisse

Die auf diese Weise ausgewählten Sätze werden,wie man im KWIC sehen kann, intern als Ergebnisse von Wortpaaren verwaltet, deren Textbereich jeweils das erste und letzte Wort dieser Sätze sind. Ein Beispiel für einen solchen Textbereich wäre:

»Aufrecht gaben sie ihr Leben.«

Die Verteilung der auf diese Art ausgewählten Sätzen kann mit der Ergebnisansicht statistische KWIC-Auswertung angezeigt werden.

Beispiel 2: Suchen von Suchbegriffen in Sätzen bestimmter Länge

Soll nun in den in Beispiele 1 ausgewählten Sätzen gesucht werden, muss bedacht werden, dass nicht nur im roten Bereich gesucht wird (siehe Beispiel oben). Der Textbereich muss auf die ganzen Sätze ausgehnt werden. Dies wird beim Einsatz von Operator #IN(all) mit Option all gewährleistet.

Nehmen wir an, wir suchen nach der Kombination der beiden Wörter geben und Leben in Sätzen der Länge 10 oder weniger. Was passiert, wenn man den Textbereich aus Beispiel 1 unverändert belässt:

Suchanfrage mit dem falschen Textbereich

Q2a = (&geben /+s0 Leben) #IN (#BEG(<s>) /10w,s0 #END(<s>))

Die Suchanfrage mit #IN ohne Option ergibt nicht die erhofften Treffer, weil die Suchbegriffe &geben und Leben nur im roten Textbereich gesucht werden und nicht in den ganzen Sätzen.

Suchanfrage mit dem korrekten Textbereich

In der korrigierten Version wird #IN(all) eingesetzt. Die Option all hat die Wirkung, dass der Textbereich auf alle Wörter der Sätze erweitert wird:

»Aufrecht gaben sie ihr Leben

Die korrekte Suchanfrage lautet:

Q2b = (&geben /+s0 Leben) #IN(all) (#BEG(<s>) /10w,s0 #END(<s>))

und findet unter anderem folgenden Treffer (Beispiel):

»Aufrecht gaben sie ihr Leben.«

Beispiel 3: Suchen an bestimmter Position von Sätzen bestimmter Länge

Der Operator #IN() erlaubt uns dank weiterer Optionen, zusäztlich an bestimmten Position in den ausgewählten Sätzen zu recherchieren. Dazu ein Beispiel:

Suchen am Anfang von Sätzen, deren Länge maximal 10 ist

Q3 = (&geben /+s0 Leben) #IN(all,L) (#BEG(<s>) /10w,s0 #END(<s>))

Mit der Option L wird am Anfang (L = links) von Sätzen gesucht, wie das folgende Beispiel bezeugt:

»Gibt es ein Leben nach dem Match?«

Weitere Optionen für #IN() finden Sie unter der Beschreibung von <I>.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 15. 07. 2013