[IDS-Logo] [IDS-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt
zeilenorientierte Eingabethemenspezifische Fragestellungeneinheitliches KWIC für die Kookkurrenzanalyse

Erstellen eines einheitlichen KWICs für die Kookkurrenzanalyse

1. Situation

Man möchte eine Kookkurrenzanalye über z.B. eine Redewendung durchführen, bei der die Konstituenten in verschiedenen Reihenfolgen auftreten können. Z.B. »am Ball ... bleiben«.

2. Ein KWIC mit vermischtem Kontext

Die Suchanfrage könnte in etwa wie folgt aussehen:

Q1 = (am Ball) /s0 &bleiben

Per Default muss der weggelassene Operator zwischen den beiden Wörtern am und Ball der Abstandsoperator /+w1 sein.

Daraus ergibt sich ein KWIC, bei dem das Verb bleiben entweder vor oder nach am Ball gefunden wird:

[Bildschirmausschnitt]

KWIC für »am Ball... &bleiben«, vermischter Kontext

Nun ist es unvorteilhaft, die Kookkurrenzanalyse über dieses KWIC laufen zu lassen, weil man einerseits den Kontext von bleiben mit andererseits dem Kontext von am Ball vermischt analysieren läßt.

Die folgende Formulierung mit dem Operator oder liefert übrigens dasselbe ungeeignete KWIC:

Q1b = ((am Ball) /+s0 &bleiben) oder (&bleiben /+s0 (am Ball))

Zwei Auswege sind möglich.

3. Zwei getrennte Kontexte

Erstens könnte man die obige Suchanfrage durch zwei Suchanfragen aufteilen, so dass pro Analysedurchgang ein einheitlicher Kontext betrachtet wird. Die beiden Suchanfragen lauten demnach:

Q2a = (am Ball) /+s0 &bleiben
Q2b = (am Ball) /-s0 &bleiben

Für Suchanfrage Q2a würde man einen einheitlichen Kontext um »am Ball« analysieren lassen, für Suchanfrage Q2b einen einheitlichen Kontext um »bleiben«.

4. Ein einziger einheitlicher Kontext

Die bessere Lösung besteht darin, die Suchanfrage Q1b so umzuformen, dass ein einheitliches KWIC entsteht, bei dem der Kontext um diesselben Wörter, im Folgenden um »am Ball«, gebildet wird. Die neue Suchanfrage wird wie folgt formuliert:

Q3 = ((am Ball) /+s0 &bleiben) oder #END(&bleiben /+s0 #BEG(am Ball))

Erläuterung

Die Teilsuche vor dem oder sucht nach der Wortfolge »am Ball ... &bleiben«, wobei durch Operator /+s0 vorgegeben ist, dass »am Ball« vor dem Verb gesucht wird. Diese Teilsuche erzeugt ein Teil-KWIC um das Wortpaar »am Ball«.

Die Teilsuche nach dem oder sucht nach der Wortfolge »&bleiben ... am Ball«. Durch Operator #BEG merkt sich COSMAS II zuerst das Wort »am« aus den Wortpaaren »am Ball«. Der Operator #END bildet schließlich aus den Wortpaaren »&bleiben« ... »am« das KWIC um das letztere der beiden, also wieder um »am«. Diese Teilsuche erzeugt also ebenfalls ein Teil-KWIC um das zentrale Wortpaar »am Ball« für alle Stellen, bei denen &bleiben vorne steht.

Das gesamte KWIC in der folgenden Grafik zeigt nun den gleichen Ausschnitt wie beim ersten KWIC, nur dass nun der Kontext einheitlich um »am Ball« gebildet wurde. Zu bemerken ist, dass durch den Einsatz von #BEG und #END die Markierung von &bleiben und Ball teilweise verlorengeht:

[Bildschirmausschnitt]

KWIC für »am Ball... &bleiben«, einheitlicher Kontext

Dieses KWIC bildet die beste Voraussetzung für die auszuführende Kookkurrenzanalyse.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 14. 05. 2014