[IDS-Logo] Online-Hilfe zu COSMAS II/web: Seite für die Korpusauswahl und die Korpusverwaltung - Druckversion

Seite für die Korpusauswahl und die Korpusverwaltung

Aufruf

Grundsätzlich: Menü RechercheArchiv / Aktion Archiv öffnen

Alternativ: Menü Recherche → Korpus

Wegweiser

Die Funktionalitäten zur Korpusauswahl und Korpusverwaltung verteilen sich auf mehrere Seiten, daher enthält der Menüpunkt "Korpus" (im Wegweiser) ein Untermenü.

[Navigation Korpus]

Untermenü "Korpus"

In diesem Untermenü können Sie zwischen den Einträgen vordefiniert, benutzerdefiniert und Korpusverwaltung wählen, die für folgende Funktionalitäten stehen:

Menüpunkt Bedeutung
vordefiniert Laden eines vordefinierten virtuellen Korpus
benutzerdefiniert Laden und Löschen eines benutzerdefinierten virtuellen Korpus
Korpusverwaltung Korpusverwaltung aller geladenen Korpora

Seite für die Korpusauswahl

Allgemeines

Grundvoraussetzung für die Ausführung einer Suchanfrage ist das Laden eines virtuellen Korpus. Das Öffnen eines Archivs reicht dazu nicht aus.

Es können vordefinierte und benutzerdefinierte (d.h. selbst definierte) virtuelle Korpora geladen werden. COSMAS II beschränkt die Anzahl der gleichzeitig geladenen Korpora auf fünf. Möchte man ein Korpus wieder entladen, ist dies in der Korpusverwaltung möglich.

Nur eines der fünf geladenen Korpora kann aktiv sein. In dem aktiven Korpus wird die aktuelle Suchanfrage durchgeführt. Der Name des aktiven Korpus wird oben in der Statusanzeige als Aktuelles Korpus eingetragen.

[Bildschirmausschnitt]

Ausschnitt aus der Statusanzeige nach dem Aktivieren eines virtuellen Korpus

Im obigen Beispiel wurde das vordefinierte virtuelle Korpus "Alle Korpora des Archivs Neuakquisitionen" geladen. Am rechten Rand erscheint ein Lupensymbol, mit dessen Hilfe man sich die verschiedenen Ansichten dieses Korpus anzeigen lassen kann.

Wenn Sie ein weiteres Korpus laden, bleiben die in Ihrer Sitzung erzielten Ergebnisse bestehen. Beachten Sie also, dass Sie im Laufe einer Sitzung durch das Laden mehrerer Korpora Ergebnisse anhäufen, die sich auf verschiedene Korpora beziehen können. Beim Entladen eines Korpus werden die mit diesem verbundenen Anfrageergebnisse gelöscht.

Statusanzeige

[Bildschirmausschnitt]

Statusanzeige für die Korpusauswahl

In der Statusanzeige ist der aktuelle Vorgang eingeblendet. Mit Ausnahme des Feldes Aktuelles Archiv sind alle anderen Felder in der obigen Grafik noch leer, sie werden im Lauf der Recherche nach und nach aufgefüllt.

Haben Sie jedoch zuvor bereits ein anderes Korpus geladen, in diesem Suchanfragen gestartet und Treffer erzielt, werden in der Statusanzeige die entsprechenden aktuellen Daten für Suchanfrage und Ergebnisse angezeigt.

Arbeitsfläche und Funktionalitäten


Funktionalitäten zur Korpusauswahl

Laden eines vordefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Menü RechercheKorpus → vordefiniert

Um ein Korpus zu laden, wählen Sie eines der vordefinierten Korpora aus der Liste aus und klicken auf den Korpusnamen. Das Korpus wird dadurch geladen und aktiviert. Sie können sofort mit der Suchanfrage fortfahren.

[Bildschirmausschnitt]

Vordefinierte Korpora des Archivs "Neuakquisitionen"

Der Verweis Organisation des Textmaterials unterhalb der Auswahlliste führt Sie zur Korpusreferenz des Projekts COSMAS II.

Laden und Löschen eines benutzerdefinierten virtuellen Korpus

Aufruf: Menü RechercheKorpus → benutzerdefiniert

Hier finden Sie alle eigenen Korpora, die Sie in dieser oder in einer Ihrer vorangegangenen Sitzungen gespeichert haben. Jede/r Benutzer/in kann zurzeit fünf benutzerdefinierte Korpora speichern. Sie können Ihre gespeicherten benutzerdefinierten Korpora laden oder löschen.

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster "Gespeicherte benutzerdefinierte Korpora"

Schalter Laden

Das ausgewählte Korpus wird geladen. Sie gelangen zur Korpusverwaltung, wo Sie dieses Korpus aktivieren können.

Wollen Sie gleich nach dem Laden des benutzerdefinierten Korpus mit der Suchanfrage fortfahren, können Sie wie bei den vordefinierten Korpora auf den Namen des Korpus klicken. Dadurch wird das Korpus nicht nur geladen, sondern auch aktiviert und Sie werden zur Suchanfrage weitergeleitet.

Schalter Löschen

Nach Auswahl des Korpus und Betätigen des Schalters Löschen wird das Korpus gelöscht.

Nach dem Löschen eines geladenen Korpus können Sie weiterhin auf das Korpus zugreifen, da dieses ja immer noch geladen ist. In Ihrer nächsten Sitzung ist aber kein Zugriff auf das Korpus mehr möglich.
Entscheiden Sie sich im Laufe der Sitzung später auf ein geladenes, aber nicht mehr gespeichertes Korpus zugreifen zu wollen, müssen Sie dieses erneut speichern.


Seiten für die Korpusverwaltung

Aufruf: Menü RechercheKorpus → Korpusverwaltung

Diese Seite dient zur Verwaltung aller geladenen Korpora.

Statusanzeige

[Bildschirmausschnitt]

Statusanzeige für die Korpusverwaltung

In der Statusanzeige ist der aktuelle Vorgang eingeblendet. Mit Ausnahme des Feldes Aktuelles Archiv sind alle anderen Felder in der obigen Grafik noch leer, sie werden im Lauf der Recherche nach und nach aufgefüllt.

Haben Sie jedoch zuvor bereits ein anderes Korpus geladen, in diesem Suchanfragen gestartet und Treffer erzielt, werden in der Statusanzeige die entsprechenden aktuellen Daten für Suchanfrage und Ergebnisse angezeigt.

Arbeitsfläche und Funktionalitäten

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster der Korpusverwaltung

In der Korpusverwaltung werden alle benutzerdefinierten und vordefinierten geladenen Korpora aufgelistet. Das aktive Korpus wird in der Korpusverwaltung mit dem Schlüsselwort Aktives Korpus gekennzeichnet und farbig hervorgehoben. Ist ein Korpus zwar geladen, aber nicht gespeichert, erscheint neben dem Korpusnamen der Hinweis Diese Korpusdefinition ist nicht gespeichert!.

Funktionalitäten für geladene virtuelle Korpora

Funktionalitäten für benutzerdefinierte virtuelle Korpora

Zusätzlich bietet die Korpusverwaltung für benutzerdefinierte geladene Korpora die folgenden Funktionalitäten an:


Funktionalitäten für geladene virtuelle Korpora

Die Korpusverwaltung bietet für geladene virtuelle Korpora folgende Funktionalitäten an:

Schalter Bedeutung
Aktivieren Aktivieren des Korpus
Anzeigen Anzeigen der Korpusansichten
Reduzieren Reduzieren des Korpus per Zufallszahlengenerator
Entladen Entladen des Korpus
Exportieren Exportieren einer Korpusansicht des Korpus

Aktivieren

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Aktivieren

Durch die Wahl des Schalters Aktivieren wird das ausgewählte Korpus aktiviert. Es kann immer nur ein Korpus aktiv sein. Ein Korpus muss aktiv sein, um in diesem suchen zu können.
In der Korpusverwaltung wird das aktive Korpus farbig hervorgehoben und der Hinweis aktives Korpus erscheint neben dem Korpusnamen. Nachdem Sie ein Korpus aktiviert haben, werden Sie zur Suchanfrage weitergeleitet.

[Bildschirmausschnitt]

Ausschnitt aus der Statusanzeige nach dem Aktivieren eines virtuellen Korpus

Der Name des aktiven Korpus wird in der Statusanzeige als Aktuelles Korpus eingeblendet. Rechts daneben erscheint ein Lupensymbol, über das Sie - auch unabhängig von der Korpusverwaltung - zu den Korpusansichten des aktiven Korpus gelangen (diese Funktionalität entspricht dem Schalter Anzeigen in der Korpusverwaltung).

Anzeigen

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Anzeigen

Dieser Schalter führt Sie zu den Korpusansichten.

Reduzieren

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Reduzieren

[Bildschirmausschnitt_KorpusReduzieren]

Reduzieren eines virtuellen Korpus

Die Anzahl der Texte eines zuvor geladenen Korpus kann mit Hilfe dieser Funktionalität reduziert werden - es erfolgt eine Zufallsauswahl der Texte durch einen Zufallszahlengenerator.
Diese Operation kann auf ein und dasselbe Korpus mehrmals angewendet werden. Die Anzahl der Texte wird jedes Mal um den angegebenen Prozentsatz verringert (unabhängig von der Größe der Korpustexte).

Zufallsgenerierung fest: Für jede Sitzung wird die gleiche Zufallsauswahl generiert
Zufallsgenerierung variabel: Bei jedem Aufruf wird eine neue Zufallsauswahl generiert

Ein auf diese Weise entstandenes virtuelles Korpus wird als benutzerdefiniertes Korpus (in eckigen Klammern die im Vergleich zum Original-Korpus verbliebene Textanzahl in Prozent) definiert und geladen.

Entladen

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Entladen

COSMAS II beschränkt die Anzahl der gleichzeitig geladenen Korpora auf fünf. Wenn Sie Korpora wieder entladen wollen, klicken Sie nach dem Auswählen des entsprechenden Korpus auf den Schalter Entladen.

Exportieren

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Exportieren

Dieser Schalter führt Sie zum Export der Korpusansichten.


Export der Korpusansichten

Aufruf: Menü RechercheKorpus Korpusverwaltung / Schalter Export

Es können sowohl die Korpusansichten aktiver als auch nicht-aktiver Korpora exportiert werden. In dem folgenden Formular können Sie Ihre gewünschten Optionen für den Export auswählen:

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster "Export des Korpus"

Allgemeine Exportoptionen

Dateiname

Geben Sie einen Namen für die Datei an, in der die Korpusansicht des Korpus gespeichert werden soll.

Schriftgröße

Damit können Sie die Schriftgröße des KWICs und der Belege festlegen. Bei der Formatierung wird von einer Textbreite von 16.5 cm ausgegangen.

Dateiformat

Wählen Sie zwischen RTF (geeignet z.B. für eine Weiterverarbeitung in WORD, da die Formatierung der Treffer und der Quellennachweise erhalten bleibt) und ASCII.

Orientierung

Hier können Sie zwischen Hochformat und Querformat wählen. Zur Zeit ist nur Hochformat möglich, diese Option wird aber bald erweitert werden.

Ansicht

Hier können Sie die Korpusansicht auswählen, die Sie exportieren wollen. Es stehen folgende Ansichten zur Auswahl:


Funktionalitäten für benutzerdefinierte virtuelle Korpora

Die Korpusverwaltung bietet für benutzerdefinierte geladene Korpora folgende Funktionalitäten an:

Schalter Bedeutung
Umbenennen Umbennen benutzerdefinierter Korpora
Speichern Speichern benutzerdefinierter Korpusdefinitionen
Editieren Editieren benutzerdefinierter Korpora
Definieren Eigene Korpusdefinition erstellen

Umbenennen

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Umbenennen

Betätigen Sie den Schalter Umbenennen und geben Sie einen neuen Namen ein, um den Namen eines benutzerdefinierten Korpus zu ändern.

Speichern

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Speichern

Sitzungsübergreifend kann nur auf gespeicherte Korpusdefinitionen zugegriffen werden. Um Korpusdefinitionen zu speichern, wählen Sie das entsprechende Korpus und den Schalter Speichern.

Editieren

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Editieren

Sie können Korpusdefinitionen, die Sie selbst erstellt haben, verändern. Durch das Betätigen des Schalters Editieren gelangen Sie zum Editieren benutzerdefinierter Korpora.

Definieren

Aufruf: Menü Recherche KorpusKorpusverwaltung / Schalter Definieren

Durch die Wahl des Schalters Neues Korpus definieren gelangen Sie zur Definition eigener Korpora.


Eigene Korpora definieren

Aufruf : Menü RechercheKorpus Korpusverwaltung / Schalter Neues Korpus definieren

Es ist in COSMAS II möglich, selbst virtuelle Korpora zu definieren. Nach dem Wählen des Schalters Neues Korpus definieren in der Korpusverwaltung gelangen Sie auf eine Seite mit folgendem Dialogfenster:

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster zum Zusammenstellen eines eigenen Korpus

In diesem Dialogfenster können Sie sich aus der Gesamtmenge der im aktiven Archiv (linkes Fenster) befindlichen Dokumente ein virtuelles Korpus zusammenstellen. Ihr virtuelles Korpus entsteht im rechten Fenster, indem Sie Dokumente bzw. Dokumentgruppen von links nach rechts verschieben. Nachfolgend sind die Operationen beschrieben, die Ihnen dabei helfen.

Suchmuster definieren

Im Suchmusterfenster definieren Sie ein Suchmuster. Dabei können Sie nach Korpus- und Dokumentsigle oder nach beliebigen Zeichenketten innerhalb des Dokumentnamens suchen.

Suche nach Korpus- und Dokumentsigle

Sie definieren ein Muster, das die ersten Stellen eines Dokumentnamens beschreibt und folgende Struktur hat: CCC/NNN, wobei CCC eine drei- bis fünfstellige Korpussigle und NNN eine Dokumentsigle ist. Ein gültiges Muster besteht aus den ersten Stellen, wobei Korpus- und Dokumentsigle durch / getrennt werden müssen.
Zum Beispiel steht M96 für die Korpussigle Mannheimer Morgen, Jahrgang 96, 606 steht für die Dokumentsigle Juni 96. Ein gültiges Muster ist demnach M9 (alle Jahrgänge des Mannheimer Morgens aus den 90er Jahren).

Dokumentnamen durchsuchen

Sie können auch nach beliebigen Zeichenketten innerhalb des Dokumentnamens suchen. So können Sie als Suchmuster Mannheimer Morgen eingeben und erhalten als Suchergebnis alle Ausgaben des Mannheimer Morgens.

Muster suchen

Haben Sie ein Muster definiert, klicken Sie auf den Schalter Suchen. Nun werden alle durch das Muster beschriebenen Dokumente selektiert. Im Statusfenster darunter wird angezeigt, wieviele Dokumente sich in der Selektion befinden. Eine deratige Selektion muss durchaus nicht zusammenhängend sein. Direkt über dem Schalter Suchen befinden sich zwei Optionsfelder, mit denen Sie bestimmen können, ob in dem linken Fenster (Dokumente des Gesamtkorpus) oder in dem rechten Fenster (von Ihnen ausgewählte Dokumente) gesucht wird. Außerdem können Sie die Ergebnisse Ihrer Suche mit folgenden Optionen einschränken:

Linksbündig und rechtsbündig

Ist die Option linksbündig aktiviert, werden nur diejenigen Dokumente selektiert, bei denen der Anfang des Dokumentnamens dem Suchmuster entspricht. Suchen Sie nach Suchmustern, die nur am Ende des Dokumentnamens auftreten sollen, aktivieren Sie die Option rechtsbündig.
Für die Suche nach Korpus- und Dokumentsigle sollte die Option linksbündig aktiviert sein.
Suchen Sie nach einem Suchbegriff innerhalb des Dokumentnamens (zum Beispiel nach Goethe), wählen Sie weder rechts- noch linksbündig.

Groß- und Kleinschreibung beachten

Nur die Dokumentnamen, die den Suchbegriff mit entsprechender Groß- und Kleinschreibung enthalten, werden selektiert.

Linke / Rechte Markierung löschen

Mit dem Schalter linke / rechte Markierung löschen können Sie die Selektion der Dokumente wieder rückgängig machen.

Dokumente mit der Maus selektieren

Alternativ zur Mustersuche können Sie mit der Maus und den Tasten <SHIFT> und <STRG> eine Dokumentselektion manuell vornehmen. Außerdem können Sie mit <STRG> und der Maus aus einer vorhandenen Selektion Dokumente wieder entfernen.

Addieren von Dokumenten zu Ihrem virtuellen Korpus: Schalter verschieben >>

Sobald Sie eine gewünschte Selektion zu Ihrem virtuellem Korpus hinzufügen möchten, betätigen Sie den Schalter verschieben >>. Diese Operation führen Sie für jede benötigte Selektion durch. Das rechte Statusfenster zeigt die Anzahl der Dokumente in Ihrem virtuellem Korpus an.

Entfernen von Dokumenten aus Ihrem virtuellem Korpus: Schalter verschieben <<

Möchten Sie einige Dokumente aus Ihrem virtuellem Korpus entfernen, markieren Sie diese manuell mit der Maus und verschieben Sie sie mit dem Schalter << verschieben zurück.

Übernehmen

Geben Sie einen Namen ein und betätigen Sie den Schalter Übernehmen, wenn im rechten Fenster alle Dokumente aufgelistet sind, die Ihr eigenes virtuelles Korpus enthalten soll. Das Korpus wird geladen und Sie gelangen zurück in die Korpusverwaltung. Möchten Sie Ihr Korpus verändern, können Sie es editieren.


Eigene Korpora editieren

Aufruf: Menü RechercheKorpusKorpusverwaltung / Schalter Editieren

Es ist möglich, selbsterstellte Korpora zu editieren. Die Dokumente können analog zur Vorgehensweise beim Erstellen eigener Korpora ausgewählt, gesucht und verschoben werden.

[Bildschirmausschnitt]

Dialogfenster zum Editieren eines Korpus

Nachdem Sie Ihr Korpus editiert haben, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen:

Übernehmen Editierte Korpusdefinition als neue Korpusdefinition übernehmen
Aktualisieren Bestehende Korpusdefinition aktualisieren

Als neue Korpusdefinition übernehmen

Aufruf : Korpus editieren / Schalter Übernehmen

Wählen Sie diese Option, wenn Sie Ihre alte Korpusdefinition weiterhin verwenden und zusätzlich in dem editierten Korpus recherchieren möchten. Geben Sie einen Namen für die neue Korpusdefinition an. Es wird eine zusätzliche Korpusdefinition mit diesem Namen erstellt. Sie können nun auf zwei virtuelle Korpora zugreifen. Das erste enthält die Inhalte Ihrer ursprünglichen Korpusdefinition, das zweite enthält die von Ihnen vorgenommenen Änderungen.

Beispiel: Sie wollen eine Korpusdefiniton mit den Namen "Januar 2002" editieren, die alle Dokumente des Archivs W- Archiv der geschriebenen Sprache aus diesem Zeitraum enthält. Die Korpusdefinition soll um die Dokumente des Februars des gleichen Jahres erweitert werden.
Suchen Sie im linken Fenster (Gesamtkorpus) nach "Februar 2002" und verschieben Sie die gefundenen Dokumente in Ihre Auswahl. Vergeben Sie den Namen "Januar 2002 - Februar 2002" und klicken Sie auf Übernehmen. Sie können nun in zwei Korpora recherchieren. Das ursprüngliche Korpus "Januar 2002" enthält alle Dokumente vom Januar 2002, das erweiterte Korpus "Januar 2002-Februar 2002" enthält alle Dokumente der Monate Januar und Februar des Jahres 2002.

Bestehende Korpusdefinition aktualisieren

Aufruf : Korpus editieren / Schalter Aktualisieren

Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Korpusdefinition verändern möchten und Ihre ursprüngliche Definition nicht mehr benötigen. Sie erhalten die aktualisierte Korpusdefinition.

Beispiel: Sie entscheiden, dass Sie nicht in allen Dokumenten Ihres virtuellen Korpus "Januar 2002 - Februar 2002" recherchieren möchten. Verschieben Sie die nicht benötigten Dokumente wieder von Ihrer Auswahl zurück ins linke Fenster, das die nicht in Ihrem Korpus enthaltenen Dokumente des Gesamtkorpus enthält. Wenn Sie jetzt den Schalter Aktualisieren betätigen, können Sie weiter in dem Korpus "Januar 2002 - Februar 2002" recherchieren, das jetzt aber aufgrund Ihrer Änderungen weniger Dokumente enthält.

Aktualisieren der Korpusdefinition nach erfolgreichen Suchanfragen

Nach einer erfolgreichen Recherche und anschließender Aktualisierung der Korpusdefinition würden die bereits gefundenen Ergebnisse nicht mehr mit dem Inhalt des Korpus übereinstimmen. Löschen Sie daher zuerst die entsprechende Suchanfragen bzw. Ergebnisse, falls Sie die alte Korpusdefinition nicht mehr benötigen.
Die veränderte Korpusdefinition kann die alte Definition nicht ersetzen, solange die alte in einer Suchanfrage benutzt wird. Daher wird eine Kopie erstellt (mit gleichen Namen + [Versionsnummer]). Am Ende Ihrer Recherchen können Sie sich entscheiden, welche Version Sie speichern möchten. Eine Korpusdefinition wird immer ohne Versionsnummer gespeichert, da Korpusdefinitionen mit gleichen Namen und verschiedenen Versionsnummern immer auf die gleiche Korpusdefinition verweisen.

Die CorpDefID

Jede Korpusdefinition besitzt eine eindeutige Identifikationsnummer, die CorpDefID, die über dem Suchmuster angezeigt wird. Beim Umbenennen enthält die Korpusdefinition einen anderen Namen, die CorpDefID bleibt gleich. Betätigt man den SchalterÜbernehmen, wird zusätzlich zur bestehenden Korpusdefinition eine neue Korpusdefinition abgespeichert. Daher besitzt die neue Korpusdefiniton auch eine andere CorpDefID.
Anhand der CorpDefID lässt sich auch gut vergegenwärtigen, was geschieht, wenn eine Kopie der Korpusdefinition mit gleichem Namen + [Versionsnummer] erstellt wird. Die Kopie und die originale Korpusdefinition besitzen die gleiche CorpDefID. Sie stellen verschiedene Versionen der gleichen Korpusdefinition dar. Sie können sich entscheiden, welche Version dieser Korpusdefinition Sie dann am Ende abspeichern und damit in den nächsten Sitzungen weiter verwenden.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 28. 02. 2008