[IDS-Logo] [COSMAS-II-Logo]
Seite drucken Thema drucken Sitemap Suche Impressum Datenschutz Kontakt

Häufigkeitsmaße: der Differenzenkoeffizient

1. Definition

Der Differenzenkoeffizient normiert die absolute Trefferhäufigkeit auf den Wertebereich -1 bis +1, indem er die tatsächlich in einem Korpusquerschnitt beobachtete Trefferhäufigkeit mit der erwarteten Häufigkeit vergleicht.

Die Wertebereich -1 bis +1 ist wie folgt zu verstehen:

2. Anwendbarkeit

Der Differenzenkoeffizienten lässt sich in COSMAS II analog zu den relativen Häufigkeiten für einfache und komplexe Suchanfragetypen anzeigen:

3. Vergleichbarkeit zwischen Suchanfragen

Die Vergleichbarkeit zweier Suchanfragen ist identisch zum Fall der relativen Häufigkeiten:

Suchanfrage Referenz
vergleichbar Haus mit Pavillon 1 W./1 W.
&gehen /w3 baden mit &gehen /w3 schwimmen 2 W./2 W.
usw. (siehe rel. Häufigkeiten)
nicht
vergleichbar
(&gehen /+w2 "nicht") /+w3 baden mit &gehen /+w5 baden 3 W./2 W.

COSMAS II, Zentrale DV-Dienste - 18. 01. 2018